PEGIDA-Liveticker: Der Demo-Montag in Dresden, Bonn, Kassel und Würzburg

22. Dezember 2014
PEGIDA-Liveticker: Der Demo-Montag in Dresden, Bonn, Kassel und Würzburg
Kultur & Gesellschaft
2

DIESER NEWSTICKER IST VERALTET. DEN AKTUELLEN NEWSTICKER FINDEN SIE HIER (KLICKEN)!

Dreden/Bonn/Kassel/Würzburg. Für den heutigen Montagabend hat das Bündnis PEGIDA („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“) in Dresden zur inzwischen zehnten Montagsdemonstration aufgerufen. Auch in drei weiteren Städten finden Kundgebungen von Ablegern statt. ZUERST! berichtet im Liveticker.

+++ 21:15 Uhr +++ Wir beenden hiermit den ZUERST!-Liveticker und weisen nochmals darauf hin, daß das Phänomen PEGIDA auch Thema in der aktuellen Druckausgabe von ZUERST! thematisiert wird. Titel: „Der ungeliebte Bürgerprotest“. Das Inhaltsverzeichnis finden Sie hier, ein kostenloses Probeexemplar können Sie hier anfordern. Um die morgige PEGIDA-Nachberichterstattung nicht zu verpassen, verweisen wir außerdem abschließend noch auf die ZUERST!-Facebookseite: Folgen Sie uns und bleiben Sie auf dem Laufenden!

 

+++ 21:00 Uhr +++ Fazit: Die inzwischen zehnte Versammlung in Dresden war mit 17.500 Teilnehmern ein voller Erfolg für die Veranstalter, es konnte erneut ein deutlich wahrnehmbarer Zuwachs verzeichnet werden. Politiker der etablierten Parteien schäumen bereits wieder und es scheint gut möglich, daß nach der von PEGIDA-Chef Lutz Bachmann angekündigten Pause nächsten Montag im neuen Jahr 2015 erstmals die Marke von 20.000 Demonstranten durchbrochen werden könnte.

+++ 20:57 Uhr +++ In Würzburg folgten einem Bericht des Internetportals inFranken.de zufolge rund 200 Menschen dem Aufruf des dortigen PEGIDA-Ablegers WÜGIDA. Etwa 700 Personen versammelten sich auf der Gegenkundgebung.

+++ 20:54 Uhr +++ Der PEGIDA-Ableger KAGIDA in Kassel mobilisierte nach Polizeiangaben exakt 165 Teilnehmer, denen einem Bericht des hr rund 2.000 Gegendemonstranten gegenüber standen.

+++ 20:50 Uhr +++ Auch in Bonn wurde gesungen. Laut diversen Meldungen auf Twitter versammelten sich in der ehemaligen Bundeshauptstadt etwa 200 Anhänger des PEGIDA-Ablegers BOGIDA, die Zahl der Gegendemonstranten war demnach um das Zehnfache höher. Inzwischen wurde auch hier die Veranstaltung beendet.

 

+++ 20:38 Uhr +++ Impressionen aus Bonn:

 

+++ 20:37 Uhr +++ Weitere Bilder aus Dresden:

 

+++ 20:30 Uhr +++ Lange hat es nicht gedauert, bis nach der erneuten Steigerung der Teilnehmerzahl der erste Politiker der etablierten Parteien ausfällig wurde. Wieder einmal ist es Ralf Stegner, stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD. Er erklärte, die Demonstranten hätten „nicht alle Latten am Zaun“. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ 20:24 Uhr +++ Die – inzwischen beendete – Kundgebung aus einiger Entfernung:

 

+++ 20:13 Uhr +++ Die Menge in Dresden zieht langsam unter „Wir kommen wieder“-Rufen ab.

+++ 20:07 Uhr +++ PEGIDA-Chef Lutz Bachmann erklärt die Veranstaltung nun für beendet. Für die Veranstalter war es erneut ein voller Erfolg: Die Polizei spricht bislang von 17.500 Teilnehmern – 2.5000 mehr als noch vor einer Woche. Am kommenden Montag wird PEGIDA laut Bachmann pausieren, am 5. Januar geht es dann weiter.

+++ 20:03 Uhr +++ Das Phänomen PEGIDA ist auch Thema in der aktuellen Druckausgabe von ZUERST!. Titel: „Der ungeliebte Bürgerprotest“. Das Inhaltsverzeichnis finden Sie hier, ein kostenloses Probeexemplar können Sie hier anfordern.

+++ 20:00 Uhr +++ Die nächste Rednerin spricht in Dresden.

+++ 19:55 Uhr +++ Nachdem die vorige Rede mit lauten „Zugabe“-Rufen beendet wurde erklingt nun „O du Fröhliche“ auf dem Platz vor der Dresdener Semperoper.

+++ 19:48 Uhr +++ Der aktuelle französischstämmige Redner dreht mächtig auf: In Richtung des Bundespräsidenten Joachim Gauck ruft er, echte Bürgerrechtler hätten in der DDR im Gefängnis gesessen; Gauck sei daher ein „Gauckler“. Der Nachname des thüringischen SPD-Politikers Christoph Matschie stehe wohl für den Zustand von dessen Gehirnmasse und Bundeskanzlerin Angela Merkel betreibe eine Politik, die sie als „Vasalle von Amerika“ entlarve.

+++ 19:38 Uhr +++ Nochmals einige Bilder aus Bonn:

 

+++ 19:35 Uhr +++ In Bonn spricht der Bestsellerautor Udo Ulfkotte:

 

+++ 19:27 Uhr +++ Offenbar versucht die linksextreme Antifa, Dresdener Demonstranten anzugreifen:

 

+++ 19:24 Uhr +++ Siegfried Däbritz aus dem PEGIDA-Organisationsteam schätzt die Teilnehmerzahl sogar auf 25.000.

 

+++ 19:21 Uhr +++ Erste Impressionen aus Bonn:

 

+++ 19:18 Uhr +++ PEGIDA-Chef Lutz Bachmann gibt die neueste Teilnehmerzahl durch: „Die Zwei steht vorn!“ Großer Jubel bei den Teilnehmern. Die Polizei bestätigt bisher knapp 15.000:

  +++ 19:05 Uhr +++ Weitere Bilder aus Dresden:

 

+++ 19:03 Uhr +++ Wie angekündigt werden die derzeit nach Schätzungen der Polizei rund 10.000 PEGIDA-Demonstranten gleich gemeinsam „Alle Jahre wieder“ anstimmen. Das kündigt ein als Weihnachtsmann verkleideter Redner an.

+++ 18:58 Uhr +++ Immer wieder ertönen „Lügenpresse, Lügenpresse!“-Rufe.

+++ 18:54 Uhr +++ Impressionen aus Dresden:

 

+++ 18:48 Uhr +++ Die russische Videoagentur „Ruptly“ hat soeben ihren Livestream gestartet:

+++ 18:45 Uhr +++ Wieder sind Teilnehmer aus der ganzen Republik in Dresden anwesend:

  +++ 18:44 Uhr +++ Das Phänomen PEGIDA ist auch Thema in der aktuellen Druckausgabe von ZUERST!. Titel: „Der ungeliebte Bürgerprotest“. Das Inhaltsverzeichnis finden Sie hier, ein kostenloses Probeexemplar können Sie hier anfordern. +++ 18:40 Uhr +++ Inzwischen gibt es erste Zahlen aus Dresden:

  +++ 18:38 Uhr +++ Während in Dresden erneut eine deutliche Überzahl für PEGIDA erwartet wird, dürften in anderen Städten heute erneut die Gegendemonstranten die Mehrzahl stellen. Hier aktuelle Eindrücke aus Kassel:

  +++ 18:34 Uhr +++ Der Platz in Dresden füllt sich.

  +++ 18:31 Uhr +++ In Dresden, Bonn und Kassel ist nun offizieller Beginn. +++18:18 Uhr +++ Die Veranstalter in Dresden hoffen nach 15.000 Teilnehmern am vergangenen Montag heute auf eine erneute Steigerung. Die Zielvorgabe lautet: 20.000. Ob dies im (Vor-) Weihnachtstrubel zu schaffen ist oder erstmals eine Stagnation oder gar ein Rückgang der Teilnehmerzahl zu verzeichnen ist, wird der Abend zeigen. +++ 18:15 Uhr +++ Die von Politikern der etablierten Parteien und Medien geforderte „Zivilgesellschaft“ zeigt in Dresden Flagge:

 

+++ 18:10 Uhr +++ Herzlich willkommen zum ZUERST!-Liveticker. Wir berichten heute von den PEGIDA-Kundgebungen in Dresden (Beginn 18:30 Uhr, Theaterplatz Semperoper), Bonn (Beginn 18:30 Uhr, Marktplatz), Kassel (Beginn 18:30 Uhr, Scheidemannplatz) und Würzburg (Beginn 19:00 Uhr, Neubaustraße). (lp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.