Überfall auf Anti-Corona-Demonstranten: Polizei durchsucht Antifa-Wohnungen

3. Juli 2020
Überfall auf Anti-Corona-Demonstranten: Polizei durchsucht Antifa-Wohnungen
National
4

Stuttgart. Die linksextreme Szene gerät immer wieder in den Focus polizeilicher Ermittlungen. Erst kürzlich geriet die örtliche Antifa ins Gerede, nachdem Polizeibeamte Linksextremisten unter den Krawallmachern der Stuttgarter Randale-Nacht ausgemacht hatten. Jetzt durchsuchte die Polizei die Wohnungen von neun Personen, die im Zusammenhang mit dem Angriff auf eine Anti-Corona-Demonstration in Stuttgart stehen sollen. An dem Ensatz waren hundert Beamte und ein SEK beteiligt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In den durchsuchten Häusern wohnten zumeist polizeibekannte Mitglieder der linken Szene, teilte ein Polizeisprecher mit. Ein 21jähriger Verdächtiger wurde festgenommen. Gegen ihn bestand bereits ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

Bei dem Angriff auf drei Mitglieder der rechtsalternativen Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ war Mitte Mai ein 54jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Seine beiden Begleiter erlitten ebenfalls Verletzungen. Die Männer waren auf dem Weg zu einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen von einer Gruppe Linksextremer überfallen worden. Die Angreifer attackierten sie mit Reizgas und schlugen auf sie ein. Dabei soll auch eine Gaspistole zum Einsatz gekommen sein.

Sicherheitskräfte beschlagnahmten in den Wohnungen in Stuttgart, Ludwigsburg, Remseck, Fellbach, Waiblingen, Tübingen und Karlsruhe Beweismaterial. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,686 Leser gesamt

Jetzt teilen:

4 Comments

  1. Pingback: Fragwürdiges Verhältnis zur Gewalt: Totschlag-Verdächtiger arbeitet für die Linkspartei – Die Wahrheitspresse

  2. Pingback: Fragwürdiges Verhältnis zur Gewalt: Totschlag-Verdächtiger arbeitet für die Linkspartei - ZUERST! ZUERST!

  3. Pingback: Endzeit-Umschau – Juli 2020 – Deutsches Herz

  4. Spionageabwehr schreibt:

    Wunderbares Beispiel

    Drei Parteien schlagen aufeinander ein,
    weil niemand das Kind beim Namen nennt.

    Diese Coronademonstranten meinen, beim Coronavirus handele es sich um eine Art Erfindung der Regierung, welche die Freiheit beseitigen wolle.
    Die Linken meinen, dass diese Coronademonstranten eine Gefahr wären.
    Und die Regierung, welche das Volk vor dem Virus schützen will,
    geht gegen beide Seiten vor.

    Keine der drei Parteien nennt das Kind beim Namen:
    Der Einsatz der Biowaffe Coronavirus war der erste Schuss
    des bankrotten US-Imperiums in seinem Krieg
    gegen den Haupthandelskonkurrenten China.
    Weitere werden folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.