Ausländergewalt: zwei versuchte Vergewaltigungen – Opfer beide Male verletzt

20. Januar 2016
Ausländergewalt: zwei versuchte Vergewaltigungen – Opfer beide Male verletzt
Kultur & Gesellschaft
7

München/Bad Oldesloe. Am Dienstag kam es in München und im schleswig-holsteinischen Bad Oldesloe zu zwei versuchten Vergewaltigungen. In einem Fall konnte sich das Opfer erfolgreich wehren, im anderen griff eine Polizeistreife rechtzeitig ein.

Am Dienstagabend wurde eine 18jährige am Münchner Candidplatz zunächst niedergeschlagen und verlor zeitweise das Bewußtsein. Als sie auf einer nahen Grünfläche erwachte, stellte sie fest, daß zwei dunkelhäutige Männer sie begrapschten. Durch ihre heftige Gegenwehr konnte sie die Männer in die Flucht schlagen. Die leicht verletzte Frau alarmierte die Polizei. Die Täter, die Schwarzafrikaner gewesen sein sollen, konnten bislang nicht gefaßt werden, berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“.

In Bad Oldesloe kam eine Polizeistreife gerade noch rechtzeitig, um eine Vergewaltigung zu verhindern. Am Dienstagabend waren die Beamten während einer Fußstreife zufällig auf das Wimmern einer Frau in einem Parkhaus aufmerksam geworden. Als sie dem Geräusch folgten, störten sie einen 17jährigen Asylbewerber aus Eritrea, der versuchte, eine junge Frau zu vergewaltigen. Die Beamten ergriffen den sogenannten „Flüchtling“ und nahmen ihn fest. Dabei wehrte sich der Afrikaner heftig und verletzte einen Beamten. Die junge Frau wies Bißverletzungen im Gesicht und am Hals auf. Sie befindet sich in Behandlung, schreibt das „Stormarner Tageblatt“.

Derweil ist das Schwimmbad im nordrhein-westfälischen Bornheim wieder für männliche Asylanten geöffnet. In der Vorwoche war ein Hausverbot gegen diese Personengruppe verhängt worden, nachdem es dort zu sexuellen Belästigungen durch Asylbewerber gekommen war. (ag)

 352 Leser gesamt

Jetzt teilen:

7 Comments

  1. B.Köhler schreibt:

    Erbärmlich was hier vor sich geht.. Deutschland hält den Arsch hin…Wer kann uns retten, damit unsere Kinder nicht bald den Koran auswendig lernen müssen!!!

  2. Sauer, Turbo schreibt:

    Gewrkschaften, Antifa, Kirchen, Politiker und andere Deutschland-Vernichter
    haben nun mal nix übrig für vergewaltigte Frauen.

  3. björn schreibt:

    Sofort Generalstreik, alle Deutschen müssen sofort die Arbeit einstellen, bis der Status der jetztigen Verwaltung Deutschlands komplett geklärt ist. Keine illegalen Steuern mehr zahlen.
    Ausstieg jetzt!

  4. Dr. Altenburger schreibt:

    Wo sind eigentlich die Lichterketten, für die vergewaltigten Frauen ??????????????????????????????????????????????

  5. Wermelskirchen schreibt:

    Alle jungen Maenner unter 30 jahre zurück schicken.die haben hier nichts verloren. Die sollen ihre Heimat schützen.

  6. Michael Klumpert schreibt:

    Andererseits sehe ich bei Pegida-München unter dem linken Krawall-Mob jede Menge Frauen die plärren „Reffutschies arr wellkamm hier“. Was sagt uns das? Wie blöd kann frau eigentlich noch werden?

  7. I. K. schreibt:

    „80% der Flüchtlinge sind junge kräftig gebaute alleinstehende Männer“ ( ARD aktuell Chefredakteur Kai Gniffke ) – d.h. etwa 800 000 Männer alleine in 2015, die Familien, Frauen und Kinder im Stich ließen. Was kommt da auf Frauen und Mädchen zu ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.