Rechte Neuaufstellung zeitigt Erfolge: Bündnis zwischen Lega Nord und Fratelli d’Italia?

3. März 2015
Rechte Neuaufstellung zeitigt Erfolge: Bündnis zwischen Lega Nord und Fratelli d’Italia?
International
1

Rom. Die Neuaufstellung der vormals rein norditalienischen Rechtspartei Lega Nord unter ihrem neuen Vorsitzenden Matteo Salvini trägt offenbar erste Früchte.

Nachdem in den vergangenen Monaten die Umfragewerte für die Partei kontinuierlich anstiegen, rief die Partei am Samstag zu einer Großkundgebung gegen Ministerpräsident Matteo Renzi von der regierenden Mitte-Links-Partei Partito Democratico. Neben zehntausenden Anhängern folgte dem Ruf auch die Chefin der rechten Splitterpartei Fratelli d’Italia, Giorgia Meloni. In ihrer Rede attackierte sie neben Renzi auch den römischen Bürgermeister Ignazio Marino, einen Parteifreund Renzis. „Er kommt in der Geschichte der Katastrophen Roms gleich nach dem Sacco di Roma (Plünderung Roms im 16. Jahrhundert, d. Red.) und dem Nero-Brand“, rief sie nach Angaben der „Welt“. Melonis Auftritt auf der Kundgebung war Teil ihres Wahlkampfs um den Bürgermeistersessel, könnte jedoch Vorzeichen weitergehender Entwicklungen sein: Lega-Chef Salvini will in den Süden expandieren und benötigt dort noch Partner bei seinem Vorhaben, das zersplitterte Lager rechts der Mitte hinter sich zu einen. Gut möglich, daß Melonis Anwesenheit, deren Schwerpunkt genau dort liegt, der erste Meilenstein auf diesem Weg war. (lp)

 

 126 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.