Wirtschaftssanktionen gegen Rußland: CDU sieht „noch viel Raum zur Verschärfung“

12. Februar 2015
Wirtschaftssanktionen gegen Rußland: CDU sieht „noch viel Raum zur Verschärfung“
Wirtschaft
5

Berlin. Der Vorsitzende des Außenausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), hat davor gewarnt, Rußland in der Frage der anhaltenden Wirtschaftssanktionen aufgrund des Ukraine-Konflikts entgegenzukommen.

In einem Interview mit dem Fernsehsender „Phoenix“ erklärte Röttgen, „wenn wir alles tun, was Rußland will, dann können wir zwar einen Waffenstillstand haben, aber dann haben wir keinen Frieden und keine Sicherheit“. Vielmehr sei bei den Sanktionen „noch viel Raum zur Verschärfung.“ Den Weg von Bundeskanzlerin Angela Merkel (ebenfalls CDU) bezeichnete Röttgen dagegen als zielführend: „Unterstützung der Ukraine, Sanktionen gegen Rußland, aber keine Waffenlieferungen, dieser Kurs ist genau richtig“. (lp)

EU-Sanktionen: Rußland-Exporte um 18 Prozent gesunken, 60.000 Arbeitsplätze in Gefahr

 833 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.