„Gefährlich verzerrtes Bild“: CDU kritisiert 15.000 Dresdener PEGIDA-Demonstranten

16. Dezember 2014
„Gefährlich verzerrtes Bild“: CDU kritisiert 15.000 Dresdener PEGIDA-Demonstranten
National
7

Berlin/Dresden. Der Parlamentarische Staatssekretär im Innenministerium, Günter Krings (CDU), hat die Organisatoren der Bewegung PEGIDA („Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“) scharf kritisiert.

Nachdem am Montagabend in Dresden rund 15.000 Demonstranten auf die Straße gegangen waren, sagte Krings der „Rheinischen Post“: „Wenn sich die Organisatoren angeblich gegen Islamisierung wenden, sich aber in ihren Forderungen zuallererst mit den Flüchtlingen in unserem Land beschäftigen, zeichnet das ein gefährlich verzerrtes Bild“. Zuvor hatte bereits Bundeskanzlerin Angela Merkel (ebenfalls CDU) die PEGIDA-Demonstranten kritisiert: In Deutschland gebe es zwar Demonstrationsfreiheit, es sei aber „kein Platz für Hetze und Verleumdung von Menschen, die aus anderen Ländern zu uns kommen”, so Merkel in einer Erklärung. (lp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.