Wetteifern um den Blackout: Trifft es Frankreich früher als Deutschland?

4. August 2022
Wetteifern um den Blackout: Trifft es Frankreich früher als Deutschland?
International
2

Paris. In deutschen Medien konzentriert sich die Berichterstattung über mögliche Energieausfälle in der bevorstehenden kälteren Jahreszeit naturgemäß auf die Situation im eigenen Land. Doch jetzt macht der US-Wirtschaftsinformationsdienst Bloomberg darauf aufmerksam, daß das erste Opfer in Europa nicht Deutschland, sondern Frankreich sein könnte.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Denn: die Situation im Nachbarland ist angesichts einer Reihe maroder Atomreaktoren mindestens genauso dramatisch wie in Deutschland. Sollten die Temperaturen im Winter sinken, könnte Paris als erste europäische Stadt von einem Stromausfall betroffen sein – nicht Berlin, prognostiziert Bloomberg.

Derzeit liegt der Anteil der französischen Atomreaktoren an der Stromerzeugung so niedrig wie schon seit dreißig Jahren nicht mehr. Normalerweise liegt der Anteil des Atomstroms bei etwa 70 Prozent des französischen Energiemixes. Doch am Freitagnachmittag lieferten die französischen Kernkraftwerke gerade einmal 59 Prozent des benötigten Stroms.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Der staatliche französische Energieversorger Electricite de France SA hat derzeit nur 26 seiner 57 Reaktoren in Betrieb. Mehr als die Hälfte der Reaktorkette wird nach der Entdeckung von Rissen in den Rohrleitungen einer Notwartung unterzogen. Grundsätzlich leiden alle Atomkraftwerke in Frankreich an Verschleißerscheinungen und an den hohen Sommertemperaturen, weshalb viele abgeschaltet werden mußten. Das Kühlwasser, das die AKW ableiten, darf eine bestimmte Temperatur nicht überschreiten.

Der Einbruch bei der Verfügbarkeit von Atomstrom zwingt Frankreich dazu, sich nun mehr denn je auf Gas-, Wind- und Wasserkraftwerke sowie auf Importe zu verlassen. Das treibt die Stromkosten auf dem Großhandelsmarkt für ganz Europa in die Höhe. Dabei übertreffen die französischen Preise inzwischen sogar die deutschen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Das Desaster droht in der kälteren Jahreszeit, wenn die französischen Haushalte ihren Verbrauch von derzeit 45 Gigawatt pro Stunde auf mehr als 80 oder 90 Gigawatt steigern können. Im Winter ist auch die Stromnachfrage in Frankreich höher als in Deutschland, obwohl die Wirtschaft kleiner ist.

Die Electricité de France SA hat zwar versprochen, daß zumindest einige ihrer Reaktoren rechtzeitig wieder ans Netz gehen werden, doch „das Unternehmen hat die unangenehme Angewohnheit, zu viel zu versprechen und zu wenig zu halten“, kommentiert Bloomberg.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Nun hängt alles von der Strenge des Winters ab: mit jedem Grad Celsius, das die Temperatur unter den Normalwert fällt, steigt der französische Strombedarf um etwa 2,5 Gigawatt pro Stunde – das entspricht der Leistung von zwei Kernkraftwerken.

Letztlich betrifft das französische Problem ganz Europa: Anfang Juli hat das französische Netz das britische Netz in einem Notfall um zusätzliche Energie gebeten – im Sommer, wenn die Nachfrage eher gering ist. Seitdem die Probleme mit der Atomkraft zunehmen, verläßt sich Frankreich zunehmend auf Importe. Letztes Jahr kaufte Frankreich an 78 Tagen Strom aus dem Ausland. In diesem Jahr waren es bereits 102 Tage. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

2 Kommentare

  1. Spionageabwehr sagt:

    Die Supertransatlantiker Merz und Söder trommeln für Atomkraft

    Das passt.
    Der anglo-polnische Krieg gegen Russland soll nicht an einem Blackout scheitern.
    Dass die deutschen AKW’s dann Angriffsziele werden,
    scheint die Supertransatlantiker nicht zu stören.

  2. Spionageabwehr sagt:

    Ein Blackout würde die angloamerikanisch-polnischen Angriffspläne
    auf Russland durcheinanderbringen

    Nicht abgeschaltete Deutsche AKW’s sind daher Kriegsziele.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.