Deutscher Corona-General weiß mehr: „Müssen im Herbst zwischen 50 und 60 Millionen Menschen impfen“

2. August 2022
Deutscher Corona-General weiß mehr: „Müssen im Herbst zwischen 50 und 60 Millionen Menschen impfen“
Kultur & Gesellschaft
3

Berlin. Längst laufen sich Politik und Behörden für die nächste „Pandemie“-Runde warm. Seit Monaten warnen Lauterbach und Co. vor neuen Virusvarianten spätestens im Herbst – und mahnen umfassende Maßnahmen an.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Diese bestätigte jetzt unfreiwillig einer, der es wissen muß, der Bundeswehr-Generalmajor Carsten Breuer. Er war seit 2018 Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Berlin. Danach leitete er den Corona-Krisenstab im Bundeskanzleramt. Im „Spiegel“ machte Breuer unlängst einige interessante Aussagen.

Das Hamburger Magazin fragte den General: „Gerade wird um die Coronaregeln für den Herbst gerungen. Sind Sie zufrieden mit der Vorbereitung?” Worauf Breuer antwortete: politische Prozesse seien, wie sie sind. Für ihn zähle: „Dank der Arbeit aller in den letzten Monaten gibt es eine Grundvorbereitung und Aufmerksamkeit, bei der jeder genau weiß, was er zu tun hat.“ Und dann die brisante Aussage: „Wir werden im Herbst zwischen 50 und 60 Millionen Menschen impfen müssen und dafür die nötige Infrastruktur aufbauen.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die Einbeziehung des Militärs in die Seuchenbekämpfung gehört zu den zentralen Forderungen, die von Impfpapst Bill Gates und anderen Protagonisten des „Great Reset“ schon seit Jahren erhoben werden. Auch in Österreich und einigen anderen EU-Ländern wurde die Corona-Bekämpfung in den zurückliegenden zwei Jahren von hochrangigen Militärs koordiniert. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

3 Kommentare

  1. Mark sagt:

    Ach so, da wird gerade aktuell wieder vom Bundesgesundheitsministerium die Impfung empfohlen, weil angeblich wieder eine neue Mutante sich in wenigen Wochen ausbreiten könnte. Der Dreck, den Lauterbach bestellte, muss ja irgendwie unter die Leute. Ausserdem hat das RKI ja von einigen netten, finanzkräftigen Herren grosszügige Zuwendungen bekommen. Das muss man nur irgendwie drehen und wenden, dann kann das ganze der breiten Masse als „Wissenschaft“ verkauft werden. Die Pharmariesen und ihre Grossaktionäre werden es sehr zu schätzen wissen.

  2. Ralf Beez oberfeldwebel der Reserve sagt:

    Der Mann muß schleunigst hinter Gittern verschwinden !

    EILMELDUNG !

    Der Oberste Gerichtshof in den VSA hat nun festgestellt, daß die „Impfung“ keine ist
    und daß alle sofort gestoppt werden müssen, sowie eine 3. Impfung untersagt !

    Gill Gates und Fauci, sowie die Pharmariesen konnten nicht beweisen, daß die
    Impfungen in den letzten 30 Jahren zur Gesundheit des Volkes beigetragen haben.

  3. DeSoon sagt:

    Die Impffaschos wollen es als tatsächlich durchziehen. Wenn es sein muss unter Einbeziehung des Militärs. Wenn das nicht das Vorgehen eines totalitären Staates ist.
    Dagegn hilft nur: Widerstand!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.