WHO schaltet wieder auf „Pandemie“: Die Affenpocken sind jetzt „globaler Gesundheitsnotfall“

26. Juli 2022
WHO schaltet wieder auf „Pandemie“: Die Affenpocken sind jetzt „globaler Gesundheitsnotfall“
International
1

Genf. Bei der WHO wurden jetzt die Weichen dafür gestellt, daß spätestens im Herbst wieder weltweit in den „Pandemie“-Modus umgeschaltet werden kann: sie erklärte am Samstag den Affenpocken-Ausbruch zu einem „globalen Gesundheitsnotfall“. Das ist die höchste Alarmstufe, die die WHO ausgeben kann.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus intervenierte persönlich, um das gespaltene Gremium des Notfallkomitees zu überstimmen. Neun Mitglieder des Ausschusses waren dagegen, den Ausbruch der Affenpocken zum Notfall zu erklären, nur sechs dafür.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Die WHO fordert nun, daß Menschen, die „dem Virus am stärksten ausgesetzt sind, darunter schwule und bisexuelle Männer oder Beschäftigte im Gesundheitswesen, eine Impfung erhalten sollten“. Laut Ghebreyesus wurden bisher mehr als 16.000 Fälle aus 75 Ländern gemeldet. Bisher habe es fünf (in Zahlen: fünf!) Todesfälle infolge des Ausbruchs gegeben.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Der Notfallausschuß sei nicht in der Lage gewesen, einen Konsens darüber zu erzielen, ob der Affenpocken-Ausbruch als globaler Gesundheitsnotfall eingestuft werden sollte, ließ Ghebreyesus wissen. Aber da sich die Affenpocken weltweit so rasch ausgebreitet hätten, sei er zu dem Schluß gekommen, daß er tatsächlich von internationaler Bedeutung sei. Es bestehe ein klares Risiko einer weiteren weltweiten Ausbreitung. Die Erklärung des Notfalls werde dazu beitragen, die Entwicklung von Impfstoffen und die Umsetzung von Maßnahmen zur Eindämmung des Virus zu beschleunigen, betonte der Generaldirektor. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Ein Kommentar

  1. Mark sagt:

    „… eine Impfung erhalten sollen.“ Na, dann ist ja im Grunde schon alles klar. Zwangsmassnahmen und die Milliarden-Kungelei mit der Pharmalobby gehen in bewährter Manier Hand in Hand. Und gewichtige Geldgeber für die WHO wissen eben, wie man gewinnbringend investiert. Wahrscheinlich zum Wohle der Gesundheit (hust).

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.