Ohne russisches Gas geht es nicht: Muß Habeck Kohlekraftwerke reaktivieren?

21. Juni 2022
Ohne russisches Gas geht es nicht: Muß Habeck Kohlekraftwerke reaktivieren?
Wirtschaft
1

Berlin. Eine weitere schallende Bankrotterklärung der grünen Umweltpolitik: um auf Biegen und Brechen kein preiswertes und umweltfreundliches russisches Erdgas mehr importieren zu müssen, will Bundeswirtschaftsminister Habeck jetzt Kohlekraftwerke reaktivieren.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

„Der Gasverbrauch muß weiter sinken, dafür muß mehr Gas in die Speicher, sonst wird es im Winter wirklich eng“, erklärte Habeck jetzt. Das bedeutet einen größeren Einsatz von Kohlekraftwerken für eine Übergangszeit bis März 2024. Dabei sollen als „Gasersatz-Reserve“ Kohlekraftwerke helfen, die eingeschränkt verfügbar sind, weil sie nur als Reserve dienen oder sich nach ihrer Abschaltung in der Sicherheitsbereitschaft befinden.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Am grundsätzlichen Ziel eines Komplett-Kohleausstieges schon bis zum Jahr 2030 will die Ampel-Regierung aber festhalten – gleichzeitig sollen aber auch die Atomkraftwerke nicht länger in Betrieb bleiben dürfen. Grünen-Fraktionsvizechefin Julia Verlinden unterstrich dieser Tage ausdrücklich: „Der Ausstieg aus der Hochrisikotechnologie Atomkraft wird im Dezember vollendet.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Zwischen 2016 und Ende 2020 wurden in Deutschland Kohlekraftwerke mit einer Leistung von über 11.000 Megawatt stillgelegt. Und allein 2021 wurde die Stillegung von weiteren insgesamt elf Kraftwerken mit einer Kapazität von rund 4800 MW verfügt. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

Teilen:

Ein Kommentar

  1. Luders Pee sagt:

    Es gibt aktuell nur noch ein Szenario, in dem Russland nicht wirtschaftlich ruiniert wird. Das ist ein zeitnaher Abgang von V. Putin in irgendeiner Form.
    Wenn Russland in dem Krieg siegt und die Ukraine unterwirft, dann werden die Sanktionen bleiben und die ohnehin schwache russische Wirtschaft in den Abgrund stürzen. Ausserdem dürfte ein teurer Guerilla-Krieg in der Ukraine bleiben, der kaum zu gewinnen ist.
    Wenn V. Putin die Ukraine nicht besiegt, dann wird die Ukraine rechtmässig Reparationsforderungen über hunderte Milliarden stellen und der Westen wird helfen diese durchzusetzen.
    So oder so, Russland wird sich wirtschaftlich ruinieren, ausser V. Putin wäre zeitnah weg und es gibt einen Neuanfang.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.