AfD-Anfrage deckt auf: Jeden Tag statistisch fast zwei Gruppenvergewaltigungen in Deutschland

5. Juni 2022
AfD-Anfrage deckt auf: Jeden Tag statistisch fast zwei Gruppenvergewaltigungen in Deutschland
Kultur & Gesellschaft
4

Berlin. Eine furchtbare Zahl: fast jeden Tag ereignen sich in Deutschland statistisch zwei Gruppenvergewaltigungen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage des AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner hervor.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Konkret wurden 2021 unfaßbare 677 Gruppenvergewaltigungen erfaßt. Tatverdächtige wurden nur in 462 Fällen ermittelt. Von diesen hat fast jeder zweite keine deutsche Staatsbürgerschaft.

2018 lag die Zahl der Gruppenvergewaltigungen in Deutschland noch bei rund 300. Der AfD-Abgeordnete Brandner weist deshalb zurecht darauf hin, daß es sich „um importierte Kriminalität und Kriminelle“ handle, „liegt doch der Anteil allein der erfaßten nichtdeutschen Tatverdächtigen bei 47 Prozent, und das bei einem Ausländeranteil in Deutschland von rund 13 Prozent“. In der Statistik wird nur die deutsche Staatsbürgerschaft erfaßt. Der ethnische Hintergrund oder eine mögliche andere, ausländische Staatsbürgerschaft der Tatverdächtigen wird nicht berücksichtigt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Brandner schätzt deshalb den Anteil ausländischer Täter bei Gruppenvergewaltigungen in Wirklichkeit auf deutlich über die Hälfte. „Bundesinnenministerin Faeser sollte sich endlich dieser Thematik annehmen und entschieden dafür kämpfen, daß es solche Zustände nicht mehr in Deutschland gibt.“

Seit 2015 – dem Jahr der von Ex-Bundeskanzlerin Merkel verschuldeten Grenzöffnung – ist die Zahl der Gruppenvergewaltigungen in Deutschland sprunghaft gestiegen, ebenso der Anteil ausländischer Straftäter. Dies förderte schon Ende 2019 eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion zutage. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

4 Kommentare

  1. Harry Schneider CYYZ sagt:

    man soll sich nicht ueber diese Vergewaltigungen wundern, wer massenhaft Drittwelt Einwanderer ins Land leasst, bringt deren Kultur auch mit.

  2. Pack sagt:

    „Die Gefahr von rechts …“

  3. Potzblitz sagt:

    Eine Armlänge Abstand wird von hochkompetenter Stelle anempfohlen.

  4. Gelbspötter sagt:

    Nicht nur Gruppenvergewaltigungen, sondern auch alle anderen Sexualdelikte
    und Gewaltverbrechen haben sich signifikant erhöht. Und ebenso die Beteiligung ausländischer Straftäter daran. Auf der Webseite „politikversagen.de“, die Meldungen aus Regionalzeitungen bringt, kann man nachlesen, dass fast täglich und fast überall Übergriffe stattfinden, die in der Mainstreampresse totgeschwiegen werden. Am erschreckenden ist, dass die Täter sich unterschiedslos an Opfern vom Kind bis zum Greis vergehen – und die Strafen, wenn sie überhaupt verhängt werden, lächerlich sind und eher einer Ermutigung zum Weitermachen gleichkommen.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.