Auf dem Weg zum Öko-Terrorismus: Klimasekte sabotierte Öl-Pipelines

1. Mai 2022
Auf dem Weg zum Öko-Terrorismus: Klimasekte sabotierte Öl-Pipelines
National
0

Berlin. Die Klimasekte „Last Generation“ macht ernst. Sie hat jetzt im Rahmen mehrerer Protestaktionen versucht, die Versorgung über Pipelines zu unterbrechen. Die Sabotageaktionen fanden in mindestens zwei Bundesländern statt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Auf Fotos, die die Sekte in den sozialen Netzwerken verbreitete, ist zu erkennen, wie ein Aktivist neben einem Ventil auf einer Pumpanlage in der Nähe des rheinland-pfälzischen Ramersbach steht. Die Polizei Koblenz teilte mit, zwei Personen hätten einen Platzverweis erhalten. Es werde ein Strafverfahren eingeleitet.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Eine weitere Aktivistin gab in einem Video an, an der Erdölleitung „Freundschaft“ in der Nähe von Schwedt in Brandenburg das „Notfallrad“ betätigt und den Rohöl-Fluß unterbrochen zu haben. Die für Schwedt zuständige Polizei in Frankfurt (Oder) bestätigte den Vorfall. Beteiligt waren demnach ein Mann und eine Frau, die sich an die Anlage festgekettet oder festgeklebt habe, wurde mitgeteilt. Ob der Ölfluß tatsächlich unterbrochen wurde, blieb zunächst offen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In einer Pressemitteilung teilte die Gruppierung mit, es seien in ganz Deutschland „Rohöl-Pipelines abgedreht und damit der Ölfluß unterbrochen“ worden. In Zweierteams hätten Aktivisten die Notfall-Absperr-Stationen der Pipelines betreten und „mit ihren eigenen Händen die Sperrventile“ aktiviert, die in Notfällen ein sicheres Abdrehen des Öl- und Gasflusses ermöglichten.

Bereits in der vergangenen Woche hatte die Gruppierung ihre Aktion angekündigt. Die Sicherheitsbehörden registrieren schon seit geraumer Zeit eine Radikalisierung der Klimaproteste. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Folgen Sie ZUERST! auch auf Telegram: https://t.me/s/deutschesnachrichtenmagazin

 1,105 Leser gesamt

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.