Krankenhaus-Grenzwert nach unten verschoben: So manipuliert Söder den Katastrophenfall herbei

12. November 2021
Krankenhaus-Grenzwert nach unten verschoben: So manipuliert Söder den Katastrophenfall herbei
National
3

München. Corona-Scharfmacher Söder kann es mit der Einführung neuer Restriktionen wieder einmal nicht schnell genug gehen. Er fordert jetzt eine Impfpflicht – zunächst für bestimmte Berufe – und ließ in Bayern schon einmal den Katastrophenfall ausrufen. Das bedeutet unter anderem: nicht für die „Grundversorgung“ der Bevölkerung wichtige Geschäfte müssen dichtmachen, die Gastronomie, ohnehin durch die 2G-Regelung stranguliert, darf nur noch bis 15 Uhr öffnen, Kindergärten und Schulen schließen ab kommendem Montag wieder.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Wörtlich forderte Söder: „Wir brauchen eine partielle Impfpflicht, insbesondere für bestimmte Berufsgruppen. Das ist dringend notwendig, mindestens in sensiblen Bereichen, beispielsweise in Alten- und Pflegeheimen oder Krankenhäusern.“ Zudem müßten die „Booster“-Impfungen massiv vorangetrieben werden. Dazu müsse der Geimpften-Status nach neun Monaten verfallen: „Das heißt: Nach neun Monaten fällt man ohne dritte Impfung nicht mehr unter 2G.“ „Und es reicht nicht, nur die über 70jährigen nochmal zu impfen. Jeder muß die Möglichkeit haben.“

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Söder malte in diesem Zusammenhang eine dramatische Situation in den Krankenhäusern an die Wand. Pikant in diesem Zusammenhang: den Grenzwert für Corona-Patienten in Krankenhäusern, der bis vor kurzem bei 1200 Patienten in ganz Bayern lag, ließ Söder erst kürzlich auf 600 heruntersetzen. So lassen sich neue Corona-Schikanen natürlich viel schneller durchdrücken. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 1,422 Leser gesamt

Teilen:

3 Kommentare

  1. […] — zuerstMigrantenansturm im Osten: Die meisten Schlepper kommen aus Deutschland — zuerstKrankenhaus-Grenzwert nach unten verschoben: So manipuliert Söder den Katastrophenfall herbei &#821…Liberalismus im Endstadium: In Schweden können künftig 12jährige ihr Geschlecht ändern lassen […]

  2. hans sagt:

    ja ja:
    die haben ein riesen Problem:

    den Gespritzen müssen sie erklären das die Spritze nicht hilft um sie zur 3. 4. oder 5. Spritze zu treiben.
    den Ungespritzen müssen sie begreiflich machen das die Spritze zu 150% sicher vor Corony schützt um diese an die Nadel zu bekommen.

    also ein klassischer Widerspruch.

  3. na,ja sagt:

    Sieht nach einer Einführung zur Impflicht aus. Vor einer Zwangsimpfung hilft der Arzt: Krankschreibung und schön zu Hause bleiben und man hat eine guten Schutz vor Corona.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.