Noch mehr Diskriminierung für Ungeimpfte: Künftig 3G für alle Beschäftigten?

13. Oktober 2021
Noch mehr Diskriminierung für Ungeimpfte: Künftig 3G für alle Beschäftigten?
National
1

Berlin. Nachdem von Montag an für Ungeimpfte die Corona-Tests nicht mehr kostenlos sind, beraten die Gesundheitsminister von Bund und Ländern jetzt bereits darüber, daß für Angestellte künftig grundsätzlich eine sogenannte 3G-Pflicht gilt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

In einem Beschlußentwurf heißt es dazu: „Die Länder sind sich einig, daß die mittlerweile in vielen Bundesländern geregelte 3G-Nachweispflicht als Voraussetzung zum Zugang zu Betrieben, Einrichtungen oder sonstigen Angeboten mit direktem Kundenkontakt nicht nur für Kundinnen und Kunden, Besucherinnen und Besucher oder sonstige externen Personen, sondern auch für Beschäftigte gelten soll.“ Und: „Über die Häufigkeit von Testnachweisen sowie die Möglichkeit von gleichwertigen alternativen Maßnahmen kann für jeden Bereich einzeln entschieden werden.“

Das würde bedeuten: 3G würde dann nicht nur für Kunden in Restaurants oder bei Friseuren gelten, sondern künftig auch am Arbeitsplatz. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

 1,482 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.