Demütigend: Mitarbeiter der Moskauer US-Botschaft greifen auf russischen Impfstoff zurück

24. Februar 2021
Demütigend: Mitarbeiter der Moskauer US-Botschaft greifen auf russischen Impfstoff zurück
International
3

Washington/Moskau. Mitarbeiter der US-Botschaft in Moskau haben wegen des Mangels an amerikanischem Impfstoff das russische Serum „Sputnik V“ angefordert. Laut „Washington Post“ sind von dem Defizit noch weitere US-Botschaften in anderen Ländern betroffen. Auch US-Amtsträger selbst räumen das Peinliche der Angelegenheit ein: „Das ist demütigend – das reichste Land der Welt ist auf die Großzügigkeit anderer Staaten angewiesen, wenn es um den Impfstoff geht“, sagte ein Diplomat gegenüber der „Washington Post“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Wie es heißt, beantragte die Moskauer US-Botschaft den russischen Impfstoff, nachdem Washington die rechtzeitige Lieferung des eigenen Serums nicht gewährleisten konnte. Sputnik V sei zwar in den USA nicht zugelassen, aber das Außenministerium habe einzelnen Botschaftsmitarbeitern die Verwendung von ausländischen Impfstoffen freigestellt, berichtete das Blatt weiter.

Der stellvertretende russische Außenminister, Sergej Rjabkow, teilte mit, Rußland schließe die Registrierung seines Impfstoffes in den USA und in der EU nicht aus und könnte demnächst die Zulassung beantragen. Laut dem Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF), der den Impfstoff zusammen mit dem Moskauer Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie entwickelt hat, haben bereits 26 Staaten den Impfstoff genehmigt. In einigen EU-Ländern wie Ungarn ist er bereits ebenfalls zugelassen. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 774 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. werner ruzicka schreibt:

    Was soll daran „demütigend“ sein? Die US-Botschaft hat den russischen Impfstoff vor der Haustür. Warum soll sie warten, bis der amerikanische erst eingeflogen wird?
    Was ist wichtiger: Ein Leben zu schützen oder diese verblödete Ideologie?
    Als ob alles, was andere Länder herstellen, minderwertig sei. Nur amerikanischer Ramsch ist erstklassig.

  2. Ali Baba schreibt:

    „Liebe““ Amerikaner“, wenn ihr behauptet, dass es demuetigend sei, auf diese Weise
    macht ihr euch laecherlich ueberall.!

  3. Pingback: Demütigend: Mitarbeiter der Moskauer US-Botschaft greifen auf russischen Impfstoff zurück – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.