Steiniger Weg zur Unabhängigkeit: Schottische SNP hält am Referendum fest

30. Januar 2021
Steiniger Weg zur Unabhängigkeit: Schottische SNP hält am Referendum fest
International
3

Edinburgh. Großbritannien hat den Brexit noch nicht verdaut, da droht schon neuer Ärger: die Befürworter einer Unabhängigkeit Schottlands von Großbritannien haben jetzt mit einem Elf-Punkte-Plan ihren Forderungen Nachdruck verliehen. Die Schottische Nationalpartei (SNP) von Regierungschefin Nicola Sturgeon kündigte an, nach Ende der Pandemie ein „legales Referendum“ durchzuführen.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Voraussetzung dafür sei, daß Pro-Unabhängigkeitsparteien bei der für den 6. Mai geplanten Regionalwahl erneut eine Mehrheit erhalten.

Der britische Premierminister Johnson lehnt ein neues Referendum strikt ab. In ihrer „Roadmap“ betont die SNP, die britische Regierung in London habe drei Möglichkeiten. Entweder sie gestehe ein, daß das schottische Parlament bereits die Befugnis besitze, ein Referendum anzuberaumen, oder genehmige die Abstimmung offiziell. Alternativ könne sie versuchen, „den Wunsch des schottischen Volkes“ vor Gericht anzufechten. Dem werde sich die Partei energisch entgegenstemmen, zitierte die Zeitung „The National“ am Samstag die SNP.

Regierungschefin Sturgeon tritt vehement für ein zweites Referendum ein. Sie argumentiert, daß der Brexit, den die Schotten mit deutlicher Mehrheit abgelehnt hatten, ein neues Licht auf die erste Volksabstimmung werfe. 2014 hatte zwar eine knappe Mehrheit gegen die Loslösung von Großbritannien gestimmt, damals war das Vereinigte Königreich aber noch Mitglied der EU. Derzeit befürwortet in Umfragen eine Mehrheit die Unabhängigkeit. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 920 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. Dieter Dödel schreibt:

    In der SNP gibt es Moslems aus Pakistan etc…sicher weil es so viele Schafe etc in Schottland gibt…die SNP ist eine linksliberale PRO-eu-PARTEI, mit Nationalismus hat sie nichts zu tun, möchte bloß wieder der EU angehören.Erbärmlich

  2. Mike Hunter schreibt:

    Tja, Migranten kosten Geld und bringen Ärger. Davon hat GB mehr als genug und Schottland nur ganz wenige. Da macht es Sinn die Grenzen dicht zu machen und unabhängig zu werden. Damit kann man dann auch schön Steuervermeiderkonzerne anziehen wie Irland oder Malta, und man würde Verträge mit der EU schließen oder wieder beitreten, um weiter deutsche Steuermilliarden abzusahnen.

  3. Pingback: Steiniger Weg zur Unabhängigkeit: Schottische SNP hält am Referendum fest – Die Wahrheitspresse

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.