Europäische Schulden-Union: Euro-Zone hat sich mit 9,8 Billionen Euro verschuldet

15. Dezember 2020
Europäische Schulden-Union: Euro-Zone hat sich mit 9,8 Billionen Euro verschuldet
Wirtschaft
1
Foto: Symbolbild

Frankfurt/Main. Geld spielt in Corona-Zeiten keine Rolle mehr – und die Rücksicht auf die vielbeschworenen Euro-Stabilitätskriterien ebenfalls nicht. Die Folge ist, daß allenthalben die Staatsschulden explodieren – doch es scheint niemanden zu interessieren. Auf eine Kleine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion teilte die Bundesregierung jetzt mit, daß die Verschuldung der zur Europäischen Währungsunion gehörenden Länder derzeit bei rund 9,8 Billionen Euro liegt.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Frankreich führt die Liste der am höchsten verschuldeten Staaten in der Währungsunion demnach mit einer Staatsverschuldung von rund 2,4 Billionen Euro an, gefolgt von Deutschland mit rund 2,3 Billionen Euro. Damit hat Deutschland inzwischen Italien glatt hinter sich gelassen – Italien hat sich mit rund 2,1 Billionen Euro verschuldet, Spanien mit rund 1,2 Billionen Euro.

Von den zur Finanzierung ihrer Ausgaben von den Ländern herausgegebenen Staatsanleihen wurden von der Europäischen Zentralbank (EZB) im Rahmen ihrer verschiedenen Anleihekaufprogramme inzwischen Staatsanleihen mit einem Buchwert von rund 2,7 Billionen Euro gekauft. Die meisten Anleihen erwarb die EZB aus Deutschland mit einem Wert von 687 Milliarden Euro. (mü)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 

 2,355 Leser gesamt

Ein Kommentar

  1. Wolfgang Schlichting sagt:

    Die kleine Anfrage der an der Volksverblödung beteiligten FDP bezieht sich nur auf die expliziten Schulden, (bei Geldgebern aufgenommene Kredite) die impliziten Schulden, die in Deutschland durch die Ausbeutung der staatlichen Rentenversicherung, der staatlichen Krankenversicherung und der staatlichen Pflegeversicherung bereits in 2016 insgesamt 7,5 Billionen Euro betrugen, werden nicht angegeben.
    Deutschland war bereits in 2016 inklusive der impliziten Schulden so hoch verschuldet, wie es die EU aktuell mit ihren expliziten Schulden ist und bei den anderen EU Staaten sieht es nicht anders aus, die EU Mitgliedsstaaten sind nicht mit 9,8 Billionen Euro, sondern mit mindestens 40 Billionen Euro verschuldet und wenn man die Zahlungsverpflichtung für die Pensionen der Politiker, Beamten und staatlich besoldeten Bürokraten mit berücksichtigt, für die es keine Rücklagen gibt und die in Deutschland aktuell ca. 1 Billion Euro beträgt, dürften sich die EU Schulden inklusive der faulen Staatspapiere von maroden EU Staaten, die in den Tresoren der EZB eingelagert sind und für die Deutschland mit 25% haftet, nicht 9,8 Billionen, sondern 98 Billionen Euro betragen.
    Die Information, dass die EU lediglich mit 10% der tatsächlichen Überschuldung verschuldet sei ist identisch mit dem Lügengesülze, dass über die angeblichen Coronatoten publiziert wird, auch bei denen wird nicht angegeben, dass mindestens 90% nicht an Corona, sondern an Vorerkrankungen, oder Altersschwäche verstorben sind.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.