„Sonntagsfrage“: INSA sieht Alternative für Deutschland (AfD) wieder bei 12 Prozent

29. Oktober 2020
„Sonntagsfrage“: INSA sieht Alternative für Deutschland (AfD) wieder bei 12 Prozent
National
2

Berlin. Obwohl sich die AfD mit einer unkoordiniert wirkenden Positionierung zum Corona-Virus und vor allem den sich über Monate hinziehenden Personalquerelen nicht mit Ruhm bekleckert, zieht die stärkste Oppositionskraft im Deutschen Bundestag in Wahlumfragen wieder an. Auch wenn die Lückenpresse die AfD gerne auf dem sinkenden Stern sähe und dies so auch postuliert, entspricht dies nicht den Präferenzen der Wahlberechtigten. Die aktuelle „Sonntagsfrage“ des Meinungsforschungsinstituts INSA sieht die AfD wieder bei 12 Prozent (+1) stehen.

Bei INSA rangiert die Union derweil bei 35,5 Prozent, ihr Koalitionspartner SPD bei 14,5 Prozent. Stärkste Oppostionspartei sind hiernach die Grünen mit 17,7 Prozent. FDP (6,5 Prozent) und Linke (7,5 Prozent) liegen abgeschlagen hinter der AfD auf den Plätzen.

Die Institute Kantar (früher Emnid) und Infratest dimap sehen die Alternative für Deutschland bei 11 Prozent. (st)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 1,432 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Magnus Söderich schreibt:

    12% sind gar nichts. 46% für die AfD und 5% für die NPD bei den nächsten Bundestagswahlen….dann wäre noch was zu reissen hierzulande. Obwohl 66% besser wären, um all die in Gesetzesform gegossenen Barbareien seit 1998( Einbürgerungsrecht,Antirechtskampf,Atomausstieg etc) rückwirkend auszumerzen!!

  2. hans schreibt:

    was solls, auch die AfD ist schon in Richung Systempartei abgerutscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.