Wegen Corona-Maßnahmen: Ein Fünftel der Münchner Unternehmen von Schließung bedroht

27. Oktober 2020
Wegen Corona-Maßnahmen: Ein Fünftel der Münchner Unternehmen von Schließung bedroht
Wirtschaft
0

München. Die bayerische Landeshauptstadt München gilt als eines der ökonomischen Leistungszentren Deutschlands. Doch die von der Politik herbeiinszenierte Corona-Krise sorgt auch im reichen München für einen Kahlschlag. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos im Auftrag der Commerzbank hervor.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Demnach sind stattliche 43 Prozent der Münchner Unternehmen von der Corona-Krise stark getroffen. Für mehr als ein Fünftel (21 Prozent) ist sie sogar existenzbedrohend. In absoluten Zahlen sind das von rund 91.400 in München ansässigen Unternehmen rund 19.200.

Auch im reichen, schicken München schlägt die Krise inzwischen durch – in der Innenstadt, die von Maskenzwang und Corona-Restriktionen am heftigsten betroffen ist, drohen ganze Straßenzüge zu verwaisen. Auch große Kaufhausketten wie Karstadt und H&M schließen ihre Münchner Filialen. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 704 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.