Merkel fünf Jahre nach der Grenzöffnung: „Ich würde wieder so entscheiden“

4. September 2020
Merkel fünf Jahre nach der Grenzöffnung: „Ich würde wieder so entscheiden“
National
10

Berlin. Fünf Jahre nach ihrer verhängnisvollen Grenzöffnung bleibt Bundeskanzlerin Angela Merkel unbelehrbar: sie würde im Fall einer neuen „Flüchtlings“krise auch heute wieder die Grenzen öffnen. Mindestens eine Million Migranten strömten daraufhin in den Jahren 2015 und 2016 nach Deutschland – die Folgen sind noch immer zu spüren. Das beirrt die Kanzlerin aber nicht. Auf einer Pressekonferenz sagte sie dieser Tage freiheraus: „Ich würde die wesentlichen Entscheidungen wieder so fällen.“ Und: „Wenn Menschen vor der deutsch-österreichischen Grenze stehen, dann muß man sie als Menschen behandeln“.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Über den zeitweisen Kontrollverlust, der mit ihrer Grenzöffnung im September 2015 einherging, verlor die Kanzlerin den Medienvertretern gegenüber kein Wort. Dabei räumte sie später selbst ein, daß die Behörden überfordert waren, und versprach: es sei klar, daß sich „das Jahr 2015 nicht wiederholen soll und auch nicht wiederholen wird“.

Insgesamt zieht die Kanzlerin eine positive Bilanz ihrer „Flüchtlings“politik: „Aber egal, wir haben seitdem sehr viel zustande gebracht. Und wenn ich ‚wir‘ sage, dann sind das viele, viele Menschen, die geholfen haben.“ (rk)

Bildquelle: Pixabay

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 

 2,364 Leser gesamt

Jetzt teilen:

10 Comments

  1. Pingback: Endzeit-Umschau – September 2020 – Deutsches Herz

  2. Bernd Sydow schreibt:

    Im Gegensatz zu ihrem Parteikollegen, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, ist Kanzlerin Merkel nicht willens, eigene gravierende Fehler einzugestehen. Als seinerzeit die Abgeordneten des Deutschen Bundestages Angela Merkel zur Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland wählten, konnten sie nicht ahnen, daß „ihre“ Kanzlerin (nicht nur) mit ihrer „Zuwanderungs“politik dem deutschen Volk einmal einen dermaßen großen Schaden zufügen würde. Längst ist klar geworden, daß Merkel das Wohl des deutschen Volkes – entgegen ihrem abgelegten Amtseid – völlig egal ist.

    Es wird Zeit, daß Merkel von der Regierungsbank verschwindet – oder besser noch, gleich ganz aus dem Parlament der Deutschen!

    • Ali Baba schreibt:

      daß Merkel das Wohl des deutschen Volkes – entgegen ihrem abgelegten Amtseid – völlig egal ist“ . SIE IST NICHT DIE EINZIGE. VIELE LAENDER IN DER WELT HABEN AUCH SOLCHE IHR AEHNLICHE „POLITIKER“. ps Vor Jahren F. Dostojewski schrieb eine Novelle betitelt „Die armen Leute“. Heutzutage wuerde „ein anderer Dostojewski“ was Aehnliches schreiben…Diesmal mit dem Titel „Die armen und betrogenen Leute“.

  3. Spionageabwehr schreibt:

    Die Migrationsbewegung nach Deutschland zu steuern
    war Entscheidung der Besatzungsmacht

    Merkel hat 2015 gar nichts entschieden.
    Sie musste lediglich die übliche Selbständigkeitskomödie aufführen.

    • Nationalreaktionär schreibt:

      Merkel hat bereits 2011 entschieden wegzuschauen, als Katar vom neutralen Vermittler immer mehr zum pro-Saudi-Arabien und contra-Iran Akteur mutierte und unsere „Verbündeten“ (USA, GB, Frankreich) dann den Bürgerkrieg in Syrien ermöglichten. Das nur zur Sicherheit, um mit dem Märchen aufzuräumen, erst September 2015 wäre ganz plötzlich ein Kind in den Brunnen gefallen. Seit der Mutation von Katar, hatte Merkel zig mal die Möglichkeit dazu, eben doch etwas zu entscheiden, das nicht zu der Katastrophe von 2015 geführt hätte. Wie soll ich es sagen? Wenn die Falschen an der Macht sind, besteht auch gar nicht der Wille, sich seine Souveränität einfach zu nehmen.

      Also, dass sie gar nicht entschieden hat, kann man nicht so stehen lassen. Sie hat sich DAZU entschieden, gar nichts zu entscheiden.

      • Spionageabwehr schreibt:

        Ungefährlich war es bisher nicht,
        gegen den Hegemon zu entscheiden

        1. Merkels Flug nach Argentinien Ende Nov. 2018:
        alle 3 voneinander unabhängigen elektronischen Bordsysteme fallen nachts über der Nordsee aus.

        2. Mitte 2019 Merkels Zitterkrankheit:
        ein Versuch, die Kanzlerin mit kleinen Dosen schleichend zu vergiften. Wird aufgedeckt und abgestellt.

        3. Herbst 2019 Altmeiers und Merkels Ausrutscher auf der Bühne:
        Altmeier im Krankenhaus. Merkel zieht sich am Pult wieder hoch.
        Gruß vom Fremdvogt?

        Die Dinge geraten nun in Bewegung.
        Die Besatzungsmacht ist bankrott,
        und es bilden sich neue (alte) Allianzen.
        Aber frei ist Deutschland noch nicht.

      • Ali Baba schreibt:

        Wenn die Falschen an der Macht sind, ‚DARUM GEHT ES DOCH, DAMIT DIE FALSCHEN STETS AN DER MACHT SEIN WERDEN. DAS IST DAS CLOU DER GANZEN ANTI
        STAATLICHEN POLITIK.!!NATUERLICH, NICHT NUR IN DEUTSCHLAND.

        • Spionageabwehr schreibt:

          Merkel macht es gar nicht schlecht

          Alles nicht so einfach zur Zeit.
          Einen Bismarck haben wir nicht.
          Aber immerhin wurde Merkel in der DDR sozialisiert
          = sie ist keine 100-%ige Marionette des Westimperiums.
          Das ist doch immerhin was.

          • Nationalreaktionär schreibt:

            Keine 100%ige Marionette, naja… Vielleicht sind es nur 99%. Das ist dann aber nur gespielt und am Ende sind es doch 100%… (etwa als sie am 30.06.17 gegen die Homo-Ehe stimmt, nur damit in dem ausgelösten Wirbel und Getöse das NetzDG durchgedrückt werden konnte)

            01.01.01: Griechenland mogelt sich in die Eurozone. Durch wen? Durch Goldmann Sachs. An wen denke ich dann? (Nein, nicht an Frau Weidel, die da bloß im Rahmen eines Praktikums geschnuppert hat!) Ich denke da an Merkel, die durch Alexander Dibelius über beste Kontakte direkt zur Führungsebene verfügt.

            09.11.09: Merkel hält eine entlarvende NWO-Rede.

            13.01.10: Merkel wird mit dem Europapreis der Coudenhove-Kalergi Stiftung ausgezeichnet.

            17.03.11: Merkel beschwört das Atom-Moratorium.

            Juli 2011: Initiiert von Theodor zu Guttenberg und flankiert von Angela Merkel wird ohne vorausgehenden innerparteilichen Diskussionsprozess die Aussetzung der Wehrpflicht durchgedrückt.

            Dezember 2015: Merkel plappert von dem Fassbomben-Märchen und fordert damit den Sturz Assads. Auf ihr Geheiß wird die Bundeswehr an dem illegalen Krieg beteiligt. Merkel sieht nun nicht mehr weg, sondern spielt aktiv mit.

            März 2016: Die Visegràd-Staaten schließen die Balkanroute ohne Deutschland zu konsultieren – Merkel schimpft sofort wie ein Rohrspatz.

            Anfang Dezember 2016: Merkel verteidigt den dauerhaften Doppelpass gegen den Beschluss der eigenen Partei.

            Mitte September 2017, Erika Steinbach: Merkel setzt offenbar den Morgenthau Plan um.

            Ende März 2018, Dr. Daniel Stelter: Merkels Politik ist im Kern sozialistisch und ruiniert Deutschland.

            Ende Juni 2018, Dr. Alexander Gauland: „Deutschland ist derzeit mit den Russen wegen Putin verfeindet. Mit den Amerikanern wegen Trump, mit den Briten wegen des Brexit, die Beziehungen zu den Polen, Ungarn, Italienern oder sogar Österreich sind miserabel. Meine Damen und Herren, liebe Freunde, der letzte deutsche Regierungschef, der eine solche Feindkonstellation gegen sich aufgebracht hat…“

            Mitte August 2018, Hans-Hermann Tiedje: „Auf viele wirkt sie inzwischen wie eine Grabplatte, die sich auf Deutschland gelegt hat.“

            17.09.18: Merkel feuert Maaßen. Zwei Monate später beginnt die Ära der Haldenwang-Stasi. (Eigentlich sollte Armin Schuster der Nachfolger werden, der zu den schärfsten parteiinternen Kritikern der Asylpolitik der Kanzlerin zählt. Merkel legte ein Veto ein und verhinderte Schuster.)

            November 2018: Macron trifft mit seiner Forderung nach einer EU-Armee auf Zustimmung bei Merkel.

            29.11.18, Gottfried Curio: „Frau Merkel, die sich gerade davonstiehlt, will ihre Urkatastrophe von 2015 in einem globalen Migrationsplan verstecken und doch nachträglich rechtfertigen und vor allem für die Zukunft auf Dauer stellen! Deutschland war maßgeblich federführend!“

            12.12.18: Merkel will alle dem Pakt unterwerfen, auch die Ablehner.

            Sonstiges: Sie infantilisiert unsere Sprache, erfindet in ihrer Demophobie absurde Ersatzformulierungen für das Volk, will bestimmte Wahlen annulieren…

          • Spionageabwehr schreibt:

            99 % ist doch besser als 100
            Kann entscheidend sein.

            Bis 2017 hat sie alle Vorgaben Washingtons erfüllt.
            Dann kamen die Anschläge.
            In irgendeinem Punkt will sie nicht mitziehen.
            Wir müssen vermuten,
            dass es dabei um Krieg oder Frieden geht.

            Morgen um elf ist Probealarm.
            Warten wir ab, ob das deutsche Volk dieses Signal versteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.