Hamburg will noch mehr Zuwanderung: „Wir sind eine Einwanderungsstadt“

28. Mai 2020
Hamburg will noch mehr Zuwanderung: „Wir sind eine Einwanderungsstadt“
National
3

Hamburg. Die Hansestadt Hamburg hat angekündigt, ihre Ausländerbehörde zu einer Migrationsbehörde umzuwandeln. Damit will die rot-grüne Landesregierung auch ein Zeichen für noch mehr „Willkommenskultur“ setzen. „Wir sind eine Einwanderungsstadt. Und darum haben wir uns entschieden, daß die Ausländer-Behörde, die für Migranten auch die erste Anlaufstelle in Sachen Willkommenskultur ist, künftig als Migrationsbehörde weiterentwickelt werden soll“, sagte Grünen-Landeschefin Anna Gallina.

Abonniere jetzt:
>> Die starke Stimme für deutsche Interessen <<

Zugleich einigten sich SPD und Grüne darauf, daß die Hansestadt in Zukunft mehr „Flüchtlinge“ aufnehmen wird, als sie nach der Verteilungsquote der einzelnen Bundesländer eigentlich müßte. Hierfür sollen zusätzliche Migranten über das EU-Resettlement-Programm nach Hamburg geholt werden.

SPD-Landeschefin Melanie Leonhard versprach auch, daß „Flüchtlinge“ bei der Integration in den Arbeitsmarkt und beim Deutschunterricht stärker unterstützt werden sollen. (rk)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 2,150 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. Pingback: Patriotische Umschau – Mai 2020 – Deutsches Herz

  2. Tina schreibt:

    Kampfbeten in unseren Straßen.
    Nein, danke.

  3. Teuderun schreibt:

    Tja, damit ist das einst so schöne, heimatliche und auf besondere, einzigartige Weise kulturelle (Haifischbar, Ohnsorg, Auf der Reeperbahn nachts um halb 1, Seemansgarn und Seemannstraum) Hamburg verloren.

    Die Gegenwarts“hamburger“, die undankbaren, dekadenten, verkommen Nachfahren der echten Hamburger, wollen es so, wollen die katastrophalen Zustände der Gewalt, des Hasses und der Spaltung unbedingt auch für ihre Kinder.
    Sie werden’s kriegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.