Corona-Epidemie: Großveranstaltungen zum Kriegsende fallen aus

8. April 2020
Corona-Epidemie: Großveranstaltungen zum Kriegsende fallen aus
Kultur & Gesellschaft
2

Berlin. Noch eine Folge der allgemeinen Corona-Hysterie: die bislang geplanten Großveranstaltungen zum 75. Jahrestag des Kriegsendes am Brandenburger Tor und an anderen Orten werden unterbleiben. Auch die damit verbundende „Befreiungs“-Propaganda bleibt den Deutschen damit erspart. Die Hauptstadt Berlin hat die ursprünglich vorgesehenen Projekte in Folge der Corona-Epidemie jetzt kurzerhand abgesagt. „Wir gehen von der Straße runter“, sagte Moritz van Dülmen, Geschäftsführer der federführenden Kulturprojekte Berlin, der Deutschen Presse-Agentur.

Für die Feierlichkeiten standen 700.000 Euro zur Verfügung. Als Alternative planen van Dülmen und sein Team jetzt eine virtuelle Ausstellung „Nach Berlin“. Darin sollen die letzten Kriegstage und die „Befreiung“ im Mai 1945 dargestellt und erläutert werden. Die historischen Ereignisse könnten dann von Interessierten „individuell erschlossen“ werden. Zudem soll eine Augmented-Reality-App an historischen Orten Geschichte optisch mit Informationen per Handy erfahrbar machen.

Kultursenator Klaus Lederer (Linke) sprach in einer Mitteilung von einem „an die aktuelle Situation angepaßten“ Projekt. „Es ist zugleich Ausdruck und Ausgangspunkt für ein unmißverständliches Signal gegen Faschismus und Krieg.“ Lederer erinnerte daran, daß Berlin den 8. Mai anläßlich des 75. Jahrestages der „Befreiung“ zum Feiertag erklärt hat.

Zuvor war bereits der zentrale Staatsakt vor dem Reichstagsgebäude abgesagt worden. Dort sollte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ursprünglich vor zahlreichen Gästen aus dem Ausland an das Kriegsende erinnern. (rk)

Wer für die Krise gewappnet sein will, findet hier Informations- und Ausrüstungsmaterial:

https://netzladen.lesenundschenken.de/krisenbereit/

 76 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Scripted Reality schreibt:

    Jedes Ding hat zwei Seiten.Worin ich diese Absage der lt. Weizsäcker Befreiungsfeiern einordne, überlasse ich jeden selbst.Und gut is…

  2. Waldkind schreibt:

    Wenn man denkt nock ekelhafter können die linken nicht mehr werden muß man feststellen das die immer noch einen drauf setzen können. Deutscher Feiertag zum Kriegsende…. Man feiert also seine eigene Unterwerfung und die Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung Deutschlands in den letzten Tagen des ww2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.