Mitte-rechts-Kooperation in Brandenburg: AfD, CDU und NPD stimmen gemeinsam für Antrag

18. Februar 2020
Mitte-rechts-Kooperation in Brandenburg: AfD, CDU und NPD stimmen gemeinsam für Antrag
National
5

Velten. In der einige Kilometer nördlich von Berlin liegenden Kleinstadt Velten hat ein Antrag der Wählergemeinschaft „Pro Velten“ für Aufsehen gesorgt. Die parlamentarische Initative mit dem Titel „Unsere Heimatstadt darf nicht zu einer Berliner Vorstadt werden“ wurde mit Stimmen der Fraktionen von AfD, CDU und NPD angenommen.

Inhaltlich ist der Antrag wenig spektakulär. Velten stellt sich damit gegen eine Stadtentwicklung, die sie zu einem kleinen Anhängsel der Millionenstadt Berlin machen würde. „Nicht jede Kleinstadt muß wachsen“, heißt es in dem Antrag. Statt dessen soll der kleinstädtische Charakter Veltens bewahrt werden.

Der Tumult ist groß, die Parteien in Berlin und Brandenburg schäumen vor Wut über die gemeinsame Zustimmung zu dem Antrag. (se)

Fordern Sie hier ein kostenloses Leseexemplar des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! an oder abonnieren Sie hier noch heute die Stimme für deutsche Interessen!

5 Comments

  1. Südwester schreibt:

    Bürgerliche Mehrheiten sind da, man muß nur den Mut dazu haben!

    • Helvetia schreibt:

      Finde es gut das man sich nicht alles von der abgehobenen Politikerkaste in Berlin vorschreiben lässt. Es sind gewählte Stadtpolitiker und diese sind nur ihren Wählern verpflichtet und da zählen nur Taten der Politiker und der Bürger will auch keine Ausgrenzung sehen

  2. Denken ist (noch) nicht verboten... schreibt:

    Hat sich schon die große Staatsratsvorsitzende wieder gemeldet???
    Ich meine, ob es wieder rückgängig gemacht werden muss??? 😉

  3. Armin schreibt:

    Wenn doch mehr Mitglieder einstmals konservativer Parteien diesen Mut hätten!

  4. Fasian Irmenov schreibt:

    Danke an alle Patrioten in Velten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.