Historiker Niall Ferguson rechnet mit Merkel ab: „Ein kolossaler Ausfall“

27. Januar 2020
Historiker Niall Ferguson rechnet mit Merkel ab: „Ein kolossaler Ausfall“
Kultur & Gesellschaft
2

London/Berlin. Der britische Historiker Niall Ferguson hat erneut vernichtende Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geäußert. „Kanzlerin Angela Merkel gehört zu einer Dekade, die längst hinter uns liegt“, sagte Ferguson der „Welt“. „Ihre Kanzlerschaft ist ein kolossaler Ausfall.“

Vor allem die sozialen und gesellschaftlichen Folgen der Migrationskrise seien bis heute zu spüren. Und auch beim Brexit habe Merkel „große Schuld auf sich geladen“, weil sie dem damaligen britischen Premierminister Cameron zu wenig entgegengekommen sei. Deswegen könne er nicht behaupten, „daß ich ein großer Fan von Mutti wäre“.

Vor zwei Jahren hatte Ferguson bereits Merkels Rücktritt gefordert. Sie werde als „die Regierungschefin in die Geschichte eingehen, die Europa auf dem Gewissen hat“, sagte er damals.

Auch zu einem möglichen Kanzler Robert Habeck (Grüne) nahm Ferguson Stellung. „Wenn die Deutschen kein Wachstum wollen, dann wäre das eine Möglichkeit.“ Im übrigen sei die Idee, daß die „Klimakatastrophe“ durch europäische Politik verhindert werden könne „eine absolute Wahnvorstellung“. (se)

 176 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. zuletzt schreibt:

    hat sie ein gewissen…frag mich mal.

  2. Cui bono? schreibt:

    Sehr gut zusammengefasst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.