Anschlag auf das Kulturerbe: Fenster der Leipziger Thomaskirche eingeworfen

7. Januar 2020
Anschlag auf das Kulturerbe: Fenster der Leipziger Thomaskirche eingeworfen
Kultur & Gesellschaft
1

Leipzig. Hier gab es eigenartigerweise keinen öffentlichen Aufschrei: Unbekannte haben in der Silvesternacht Fensterscheiben der weltberühmten Leipziger Thomaskirche und des benachbarten Thomashauses eingeworfen. 25 Scheiben, darunter auch historisches Buntglas, sind zerstört worden. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar, die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Zum Teil hätten Steine, die von außen in die Kirchenfenster geworfen wurden, zwei hintereinanderliegende Glasfronten durchbrochen, sagte Pfarrerin Britta Taddiken. „Wenn Leute in dem Raum gewesen wären, wäre das sehr gefährlich gewesen“, so die Pfarrerin.

Die beschädigten Buntglasfenster über dem Westportal stammen laut Taddiken aus dem 19. Jahrhundert, die Jugendstil-Fenster am benachbarten Thomashaus wurden Anfang des 20. Jahrhunderts gefertigt. Über mögliche Täter und ihre Hintergründe gibt es bislang keine Angaben. ™

Ein Kommentar

  1. Helmut Politz schreibt:

    Dieses Land ist verrottet…Jeder weiß‘ ES…NIEMAND tut WAS…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.