Noch mehr Klima-Hysterie: Berlin ruft als erstes Land „Klimanotlage“ aus

17. Dezember 2019
Noch mehr Klima-Hysterie: Berlin ruft als erstes Land „Klimanotlage“ aus
Kultur & Gesellschaft
2

Berlin. Der Klimawahn schlägt immer neue Kapriolen. Jetzt hat Berlin als erstes Bundesland die „Klimanotlage“ ausgerufen. Der entsprechende Beschluß des Senats macht den Weg für zusätzliche Anstrengungen zugunsten des „Klimaschutzes“ frei.

Alle Beschlüsse des Senats sollen künftig darauf ausgerichtet werden, Berlin „schnellmöglichst“ klimaneutral zu machen, sieht der von der grünen Umweltsenatorin Regine Günther eingebrachte entsprechende Antrag vor.

Der Senat stelle mit seiner Entscheidung „ausdrücklich fest, daß die fortschreitende Erderhitzung eine Klimanotlage darstellt, die zusätzliche Anstrengungen zugunsten des Klimaschutzes auch auf Berliner Landesebene erforderlich macht“, teilte die Landesregierung mit. Alle Beschlüsse des Senats sollten künftig einen „Klima-Check“ erhalten, bei dem ihre Auswirkungen auf das Klima geprüft würden.

Insbesondere will die Regierung aus SPD, Grünen und Linken erreichen, daß das im Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm 2030 formulierte Ziel einer völlig klimaneutralen Stadt bis 2050 durch stärkeres Absinken der Emissionen schneller erreicht wird. Dafür soll das zwei Jahre alte Programm ergänzt und überarbeitet werden. (se)

 218 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Bernd Sydow schreibt:

    Wir befinden uns am Ende der letzten Eiszeit vor ca. zehntausend Jahren. Die Neandertaler im Großraum Deutschland schlagen Alarm – im Raum Berlin wird sogar die „Klimanotlage“ ausgerufen. Es findet nämlich eine spürbare Klimaerwärmung statt, die den gewaltigen Eispanzer (nicht nur) über Deutschland und Berlin zum Schmelzen bringt. Für die Neandertaler als typische Eiszeit-Menschen besonders unangenehm: Sie sterben aus. (Satire)

  2. Rack schreibt:

    Berlin rettet die Welt … !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.