Neues Desaster um BER: Jetzt explodieren auch noch die Kosten – 300 Millionen Euro fehlen

5. Dezember 2019
Neues Desaster um BER: Jetzt explodieren auch noch die Kosten – 300 Millionen Euro fehlen
Wirtschaft
2

Berlin. Die Dauerposse um den neuen Berliner Flughafen wird immer unerträglicher. Jetzt gibt es – nach allen Verzögerungen bei der Fertigstellung – auch noch eine neue Kosten-Katastrophe. Laut einem vertraulichen Bericht an die Gesellschafter Berlin, Brandenburg und den Bund benötigt die Flughafengesellschaft für ihren Finanzierungsplan 2021 bis 2024 fast 300 Millionen Euro mehr als bisher veranschlagt.

Allein für die Fertigstellung des Hauptterminals fehlen noch 212 Millionen Euro an Nachlaufkosten. Die Kosten des Gebäudes steigen demnach auf 2,6 Milliarden Euro. Außerdem gibt es nun einen Mehrbedarf von rund 60 Millionen Euro für den sogenannten „Masterplan 2040“. Bis zu diesem Jahr sollen unter anderem ein zweites Terminalgebäude, eine „Airport-City“ sowie ein Transportsystem und zusätzliche Parkhäuser errichtet werden, um rund 55 Millionen Passagiere im Jahr abfertigen zu können. Bisher waren 508 Millionen Euro vorgesehen. Nach den jetzt vorgelegten Zahlen benötigt der Flughafen nun aber 792 Millionen Euro.

Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup hatte am Freitag den 31. Oktober 2020 als endgültigen Termin für die Eröffnung des BER bekannt gegeben. Ursprünglich sollte der Flughafen bereits im Jahr 2011 seinen Betrieb aufnehmen. (fr)

Bildquelle: Wikipedia/Matti Blume, MB-one/CC BY-SA 3.0

 267 Leser gesamt

Jetzt teilen:

2 Comments

  1. Harry Schneider schreibt:

    aus einem Vorzeigeland ist ein Mickey Mouse Land gworden.

  2. Uwe Denker schreibt:

    Unglaublich, der wird nie fertig. Sollen sich mal ein Beispiel an China nehmen. Der Flughafen ✈ iss ne große Katastrophe. Und die kosten und wieviel dadurch ihre Existenz verloren haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.