Wegen Hakenkreuz auf Wehrmacht-Uniform: Bundeswehrführung entschuldigt sich reumütig

29. November 2019
Wegen Hakenkreuz auf Wehrmacht-Uniform: Bundeswehrführung entschuldigt sich reumütig
National
0

Berlin. Die Bundeswehr hat mit der Veröffentlichung des Fotos einer Wehrmachtuniform auf ihrem Instagram-Account viel politisch korrekte Kritik auf sich gezogen – und knickte unverzüglich ein. „Es handelt sich nach unserem jetzigen Stand um einen extrem ärgerlichen Fall von Gedankenlosigkeit“, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Christian Thiels, in Berlin. Einen politischen Hintergrund könne man nach aktuellem Stand ausschließen. Aber: „So etwas darf einfach nicht passieren.“

Ein Social-Media-Team der Bundeswehr hatte den Angaben zufolge am Dienstag eine Geschichte zu einer Ausstellung im Militärhistorischen Museum in Dresden im sozialen Netzwerk Instagram gepostet. Ausstellungsthema war der Einfluß der Uniform auf die Mode. Dabei wurde ein Foto veröffentlicht, das eine Wehrmachtuniform zeigte, an der auch zwei Eiserne Kreuze mit Hakenkreuzen angebracht waren. Natürlich ließ die Bundeswehr das schlimme Foto sofort wieder entfernen – und trat sicherheitshalber gleich noch nach: „Die Wehrmacht ist natürlich grundsätzlich als Institution für die Bundeswehr in keiner Weise sinn- oder traditionsstiftend.“

Und auf Twitter ergänzte die Bundeswehr: „Extremismus jeder Art ist bei der Bundeswehr ein absolutes No-Go“.

Das Bild sei umgehend vom Account genommen worden, sagte eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums der dpa gegenüber ergänzend. Man entschuldige sich jetzt „in aller Form“ dafür. Laut Ministeriumssprecher Thiels werden mit den Verantwortlichen jetzt „intensive Gespräche geführt“. „Die Handelnden haben sich als sehr schuldbewußt erwiesen, haben um Entschuldigung auch bei uns gebeten.“ Die Bundeswehr werde jetzt ihren „Mechanismus zur Qualitätssicherung“ überprüfen und anpassen. Sie werde auch intensive Schulungen zur historischen Sensibilisierung vornehmen.

Die beanstandete Uniform war übrigens gar keine Original-Wehrmachtuniform. Es handelte sich vielmehr um eine Nachbildung, die im Film „Operation Walküre“ mit Tom Cruise verwendet worden war. Allerdings: ob Original oder nicht – zur Wehrmachtuniform gehört nun einmal ein Hoheitsadler mit Hakenkreuz. Alles andere ist historisch falsch. (rk)

Bildquelle: Flickr/ andreavallejos / CC BY-NC-ND 2.0

Inwiefern die Wehrmacht eben doch traditionsstiftend für die Bundeswehr war, können Sie in der DMZ-Sonderausgabe Bundeswehr und Wehrmacht sachlich fundiert nachlesen: https://lesenundschenken.de/zeitschriften/dmz/5321/bundeswehr-und-wehrmacht?number=450951

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.