Brandanschlag auf Bundeswehr: Sechs LKW in Leipzig ausgebrannt

8. März 2016
Brandanschlag auf Bundeswehr: Sechs LKW in Leipzig ausgebrannt
National
3
Foto: Symbolbild

Leipzig. In der vergangenen Nacht brannten sechs Lastwagen der Bundeswehr auf dem Parkplatz einer Leipziger Werkstatt aus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Täter entstammen vermutlich dem linksradikalen Milieu.

Die LKW standen auf einem umzäunten Gelände, als sie in Flammen aufgingen. Wie MOPO24 berichtet, brannten vornehmlich die Fahrerkabinen völlig aus. Das Feuer griff auf weitere Fahrzeuge über. So wurden insgesamt acht Lastwagen und zwei Anhänger ein Raub der Flammen.

Die Kriminalpolizei und Kräfte der Militärpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Laut „Tagesspiegel“ liegt noch kein Bekennerschreiben der mutmaßlichen Täter vor. Ein Polizeisprecher kommentierte das mit den Worten: „Wir rechnen damit, daß sich in einschlägigen Online-Portalen zu der Tat bekannt werden könnte.“

In der Vergangenheit war es wiederholt zu Brandanschlägen auf Bundeswehrfahrzeuge durch Linksextremisten gekommen. (ag)

3 Kommentare

  1. […] Zu dem Brandanschlag auf Fahrzeuge der Bundeswehr, der sich in der Nacht zum Dienstag ereignete, haben sich sogenannte Autonome aus dem linken Spektrum bekannt. Ein entsprechendes Schreiben wurde […]

  2. Kettenraucher sagt:

    Ermitteln? Die brauchen sich doch nur indimedia und Connewitz vornehmen. Ach,das geht ja nicht die sind geschützt!

  3. Ole sagt:

    Und, Maas? Machst du was dagegen? Mit Sicherheit nicht. Du bist mit deiner Versagertruppe völlig fehl am Platz. Weg mit euch!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.