Moskauer Außenamtssprecherin: USA wollen mit Rußland-Sanktionen auch Europa treffen

25. Februar 2016
Moskauer Außenamtssprecherin: USA wollen mit Rußland-Sanktionen auch Europa treffen
International
1

Moskau. Die für ihre deutlichen Worte bekannte Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat wieder einmal kein Blatt vor den Mund genommen und die USA für die anhaltenden Sanktionen der EU gegen Rußland verantwortlich gemacht. Darüber hinaus seien die USA nach Kräften bemüht, eine Festigung der Beziehungen zwischen Rußland und der EU zu verhindern, sagte sie.

In einem Interview mit der russischen Wochenzeitung „Argumenty i Fakty“ erklärte Frau Sacharowa wörtlich: „Enge Beziehungen zwischen Europa und Rußland zuzulassen, würde bedeuten, beide Seiten zu stärken.“ Und: „Gerade Washington hat die EU gezwungen, Sanktionen zu beschließen. Das haben sowohl [US-Vizepräsident Joe] Biden, als auch [US-Außenamtschef John] Kerry zugegeben. Die EU hatte nicht vor, das zu tun, und hat das unter Druck gemacht.“

„Washington setzt eine Politik der Eindämmung um. In dem Fall geht es nicht nur um eine Eindämmung Rußlands, sondern auch um eine Eindämmung Europas“, fügte sie hinzu. (mü)

 221 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. vratko schreibt:

    Wo die Gute recht hat, hat sie recht, Sanktionen müssten gegen Washington verhängt werden, und zwar unbegrenzte!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.