Brandenburg: Justizministerium regt Entwaffnung von Gefängniswärtern an

19. Januar 2016
Brandenburg: Justizministerium regt Entwaffnung von Gefängniswärtern an
National
6

Potsdam. Pläne des Brandenburger Justizministeriums, Gefängniswärtern die Schußwaffen zu nehmen, haben Kritik der Oppositionsparteien nach sich gezogen. Unter anderem die AfD sprach sich deutlich gegen solche Überlegungen aus.

Thomas Jung, der rechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, warnte vor „kruden Überlegungen auf Kosten der Sicherheit“. Zudem ließe diese Idee die Eigensicherung der Beamten außer Acht.

Die CDU äußerte sich ähnlich. Ihr Rechtsexperte Danny Eichelbaum sagte der „Berliner Morgenpost“: „Nicht nur, daß die Bediensteten nicht mehr geschützt wären. Es steigt auch das Risiko für gewalttätige Auseinandersetzungen.“

Eine Sprecherin des von Helmuth Markov (Linkspartei) geleiteten Justizministeriums verteidigte die Überlegungen. Zudem betonte sie, es handele sich um „keine politische Entscheidung, die Schußwaffen in Gefängnissen abzuschaffen“. (ag)

 192 Leser gesamt

Jetzt teilen:

6 Comments

  1. Deutscher Patriot schreibt:

    Hä, welche Schusswaffen? Ich dachte, die haben keine. Weil es zu gefährlich sei, vor allem weil ihnen diese Waffe ja von Gefangenen abgenommen werden könnte. Wurde doch schon in zig Nachrichtenbeiträgen, Dokus und Reportagen erzählt. Vielleicht kann hier ja wer aufklären. 🙂

    • Hilarius Hartl schreibt:

      Meines Wissen (kenne mehrere Justizvollzugsbeamte) werden Schusswaffen nicht im täglichen Umgang mit den Gefangenen getragen, wohl aber bei Streifengängen und Wachdiensten.

      • Deutscher Patriot schreibt:

        Guten Tag Frau oder Herr (kann das leider Ihrem Vornamen nicht entnehmen) Hartl,

        vielen Dank für Ihre Antwort und Auskunft. Aber jetzt bin ich noch mehr irritiert. Denn ich habe schon zig Fernsehbeiträge, Dokus und Reportagen gesehen (gibt ja mehr als genug davon), wo der Alltag in irgendeiner JVA porträtiert wurde. Auch Zellen-Durchsuchungen sah ich da schon zigfach. Kontrollgänge ebenso. Doch eine Waffe hatte da nie einer. Nie. Und nein, die Fernsehbeiträge, Dokus und Reportagen handelten nicht immer von der selben Haftanstalt. 😉 Sogar in (nahezu) allen Bundesländern wurde der Alltag in JVA´s gefilmt. Aber wie gesagt, eine Waffe sah ich da nie.

  2. Herr Behrlich schreibt:

    Junge, junge…. das sagt doch wirklich schon alles. Man kann mit Menschen dieser Gesinnung eh nicht vernünftig sprechen.

    • ole schreibt:

      Nee, mit überbezahlten Schw…, Entschuldigung, Ministern kann man nicht deutsch/Tacheles reden.
      Hallo ihr „Minister“, gebt doch den Wärtern eine Schachtel mit Wattebällchen!
      Was geht ab im Land?

  3. Wolfsrabe schreibt:

    Die Realitätsferne linken Denkens wird wirklich täglich durch ihre Anhänger überzeugend belegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.