Griechenland: Räumung der Grenze zu Mazedonien

9. Dezember 2015
Griechenland: Räumung der Grenze zu Mazedonien
International
1

Athen. Die griechische Regierung geht gegen illegale Einwanderer vor, die an der griechisch-mazedonischen Grenze festsitzen. Die Polizei begann damit, die rund 1.200 sogenannten „Flüchtlinge“ mit Bussen nach Athen zu bringen, von wo aus sie in ihre Heimatländer zurückkehren sollen.

Da Mazedonien seit zwei Wochen seine Grenze sichert und nur noch Asylbewerber aus Syrien, Afghanistan und dem Irak passieren läßt, stauten sich dort zuletzt die Menschenmassen aus Pakistan, Afrika und Arabien. Die an der Grenze gestrandeten Asylanten hatten in den letzten Tagen mehrfach Gleise blockiert und die Polizisten attackiert. Laut dem griechischen Vizeminister Ioannis Mouzalas wolle die Regierung gegen diese Zustände nun energisch vorgehen, berichtet der „Spiegel“. (ag)

 506 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.