Die Türkei und der IS: Erdogan-Tochter unterhält Krankenhaus zur Versorgung von IS-Kämpfern

27. November 2015
Die Türkei und der IS: Erdogan-Tochter unterhält Krankenhaus zur Versorgung von IS-Kämpfern
International
1

Ankara. Berichte über ein besonderes Nahverhältnis zwischen der Türkei und der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) sind nicht neu. So ist es ein offenes Geheimnis, daß der IS Öl aus den unter seiner Kontrolle stehenden Ölquellen im Irak über Mittelsmänner in der Türkei auf dem Weltmarkt verkauft. Außerdem kommt regelmäßig Nachschub an Menschen und Material für den IS aus der Türkei über die offene Grenze.

Jetzt wird eine weitere Facette der diskreten Kooperation bekannt. Die Tochter des türkischen Präsidenten Erdogan soll Besitzerin eines geheimen Militärkrankenhauses sein, in dem IS-Kämpfer behandelt werden, berichtet die Tageszeitung „Komsomolskaja Prawda“.

Eine ehemalige Mitarbeiterin des Lazaretts, die namentlich nicht genannt werden will, soll Journalisten gegenüber gesagt haben, daß ein Lazarett im Südosten der Türkei in der Provinz Sanliurfa Sumeyye Erdogan, der Tochter des Präsidenten, gehöre. Laut der 34jährigen Mitarbeiterin werden hier IS-Kämpfer medizinisch versorgt. Die Frau soll sieben Wochen lang in dem Lazarett gearbeitet haben. Sie behauptet, daß türkische Militär-LKWs täglich verletzte Terroristen in dieses Krankenhaus brächten.

Die Mitarbeiterin habe sich schließlich entschieden, ihre Arbeit aufzugeben, weil sie sich nicht damit habe abfinden können, daß die Erdogan-Regierung  „diesen Mördern Zuflucht“ biete.

Laut „Komsomolskaja Prawda“ ist es ein offenes Geheimnis, daß die Regierung in Ankara seit Jahren als einer der Hauptgeldgeber verschiedener Terrorgruppierungen auftritt, die gegen die Assad-Regierung in Syrien kämpfen. Auch Kremlchef Putin hatte die Erdogan-Regierung dafür erst kürzlich indirekt kritisiert, indem er auf dem G-20-Gipfel in Ankara öffentlich darauf hingewiesen hatte, daß der IS Unterstützung aus rund 40 Ländern, darunter auch G-20-Mitgliedern, erhalte. (mü)

 484 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Ein Kommentar

  1. Deutscher Patriot schreibt:

    Mit diesem Erdogan kriegen wir noch „Spaß“. Denkt an meine Worte.

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.