Unpopulärer Krieg in der Ostukraine – Poroschenko laufen die Soldaten davon

6. Oktober 2015
Unpopulärer Krieg in der Ostukraine – Poroschenko laufen die Soldaten davon
International
3

Kiew. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko wird nicht müde, mit zum Teil martialischen Auftritten in der Öffentlichkeit für eine Rückeroberung der umkämpften Gebiete in der Ostukraine zu werben. In der Realität ist es mit diesen Bemühungen allerdings nicht weit her. Poroschenko laufen schlichtweg die Soldaten davon.

Die nüchterne Wahrheit teilte jetzt ausgerechnet der Hauptmilitärstaatsanwalt der Ukraine, Anatoli Matios, mit. Seinen Angaben zufolge haben inzwischen stattliche rund 16.000 ukrainische Militärangehörige in der umkämpften Ostukraine Fahnenflucht begangen, ein großer Anteil davon sogar mit Waffen.

Im Laufe des zurückliegenden Jahres habe das Kiewer Innenministerium „höchstens 1000 Personen wieder ausfindig machen können, die die Streitkräfte verlassen hatten“, sagte Matios. Im August hatte die Kiewer Militärstaatsanwaltschaft bereits berichtet, daß rund 8.000 Vertreter der „bewaffneten Strukturen“ der Ukraine auf die Seite der Volksrepubliken Donezk und Lugansk übergelaufen seien.

Überaus hoch ist auch die Zahl der Wehrdienstverweigerer: Im Zuge der 6. Mobilisierungswelle verweigerten 27.000 Wehrpflichtige den Wehrdienst – rund die Hälfte. Poroschenkos Krieg im Osten des Landes ist mithin außerordentlich unpopulär. (mü)

 190 Leser gesamt

Jetzt teilen:

3 Comments

  1. Bürgerfreund schreibt:

    Hat Poroschenko überhaupt einen Rückhalt im Volke, oder ist auch er nur ein von den VSA eingesetzter Vasall mit dem Auftrag Herrn Putin zu kompromittieren. Auf jeden Fall eine erbärmliche Figur!

  2. A.S. schreibt:

    Der antirussischen Expansionspolitik der VSA und ihrer NATO laufen die Hilfswilligen davon und viele davon zu den russischen Patrioten über. Gut so. Mehr davon. Nur die Nordwesthälfte des heute als Ukraine bezeichneten Teritoriums ist ukrainisch, die Südosthälfte war ist und bleibt russisch.

  3. vratko schreibt:

    Das sind aufgewachte Leute, die wissen, daß sie sonst mit dem Einsatz ihres Lebens ausschliesslich für die Wallstreet-Gerichtsvollzieher die Kohlen aus dem Feuer holen müssen!
    Lieber Herr Poroschenko, liebe Angehörige der VS-Militärjunta in Kiew, immer dran denken: Blut ist dicker als Wasser! Ein Satz den man auch so manchen Gutmenschen hierzulande mit einem wasserfesten Stift hinter die Ohren schreiben möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.