Sebnitz: Lebende Grenze – 4. Oktober 2015

4. Oktober 2015

Sebnitz. Auch abseits von Dresden (PEGIDA) und Leipzig (LEGIDA) mobilisieren sich in Sachsen Initiativen, die den ungezügelten Ansturm von Asylanten nicht hinnehmen wollen. Unter dem Namen „Wir helfen beim Grenzbau“ organisiert eine Initiative in Sebnitz am heutigen Sonntag eine Menschenkette als symbolische Grenze. Die Aktion soll „ein klares Zeichen für unser Land zu setzen“, so die Veranstalter.

In der offiziellen Mobilisierung heißt es: „Alle, die können, machen mit! Und alle, die nicht können, sagen es denen weiter, die können, es aber noch nicht wissen: Am kommenden Sonntag, 4. Oktober 2015, versammeln wir uns um 15 Uhr in Sebnitz, am Waldstadion in der Schandauer Straße 99, um gemeinsam mit tschechischen Gruppen eine Menschenkette zum Schutz unserer Grenze vor dem Massenansturm zu bilden und uns dem großen Austausch entgegenzustellen.“ (ag/sp)

Aktion „Lebende Grenze“ auf facebook: https://www.facebook.com/events/1640169769551100/

 783 Leser gesamt

Jetzt teilen:

7 Comments

  1. Pingback: Sebnitz: Lebende Grenze – 1.000 Demonstranten bilden Menschenkette gegen den Asyl-Ansturm ZUERST!

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.