Schlußbilanz der G7-Grenzkontrollen: 13.585 Verstöße gegen Aufenthaltsgesetz

18. Juni 2015
Schlußbilanz der G7-Grenzkontrollen: 13.585 Verstöße gegen Aufenthaltsgesetz
National
3

Klais/Berlin. Im Rahmen der für drei Wochen wieder eingeführten Grenzkontrollen zum Schutz des G7-Gipfels auf Schloß Elmau in Bayern hat die Bundespolizei an den Grenzen insgesamt 390.447 Personen überprüft und dabei 13.585 Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz festgestellt.

Diese Zahlen erfuhr die „Rheinische Post“ aus Regierungskreisen. 1.157 der überprüften Personen waren demnach zur Fahndung ausgeschrieben, bei ihnen wurden 150 Haftbefehle vollstreckt. Als Ergebnis von 70.773 Identitätsüberprüfungen ist es den Angaben zufolge zu insgesamt mehr als 4.800 Festnahmen gekommen. Die Grenzkontrollen waren temporär wieder eingeführt worden, um die Einreise gewaltbereiter Gegendemonstranten zu unterbinden. (lp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.