Pädophilie: 1.000 Mißbrauchsfälle bei Berliner Grünen-Vorläuferorganisation?

20. Mai 2015
Pädophilie: 1.000 Mißbrauchsfälle bei Berliner Grünen-Vorläuferorganisation?
Geschichte
5

Berlin. In der Alternativen Liste, der Vorläuferorganisation des Berliner Landesverbands der Grünen, hat es in den 1980er- und 90er-Jahren offenbar massiven sexuellen Missbrauch von Kindern gegeben.

Das berichtet der „Tagesspiegel“ unter Berufung auf einen Bericht, den die Landesvorsitzenden Bettina Jarasch und Daniel Wesener am heutigen Mittwoch vorstellen wollen. Darin ist von „bis zu 1.000 Opfern“ sexueller Gewalt die Rede. Der Bericht bezieht sich auf pädophile Aktivitäten von Parteimitgliedern und Funktionären der Alternativen Liste in den 80er und 90er Jahren. (lp)

 553 Leser gesamt

Jetzt teilen:

5 Comments

  1. Holger Jahndel schreibt:

    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus, Art. 20 II 1 GG

    Wussten Sie, dass in der Bundesrepublik

    96 % aller Landräte,

    über 90 % der Bürgermeister in Orten mit über 5.000 Einwohnern,

    über 60 % aller Notare,

    84 % aller Chefärzte von Kreiskrankenhäusern,

    ca. 90 % aller Direktoren der Gymnasien,

    ca. 70 % aller Direktoren der Amtsgerichte,

    zahlreiche Pfarrer und Pastoren,

    fast alle höheren Polizeichefs,

    fast alle Staranwälte und

    fast alle Bundeswehr-Offiziere vom Kommandeur aufwärts,

    den Rotariern oder dem Lions Club mit Hauptsitz in Chikago angehören

    Quellennachweis: Glaubensnachrichten

  2. Walter Froome schreibt:

    Also ehrlich gesagt sind mir „rechtspopulistische Kackscheißer“ lieber als pädophile Maoisten wie bei den „Grünen“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.