Lucke vs. Höcke: AfD-Vorstand will Thüringens Landeschef Höcke des Amtes entheben

12. Mai 2015
Lucke vs. Höcke: AfD-Vorstand will Thüringens Landeschef Höcke des Amtes entheben
National
6

Berlin/Erfurt. Der Bundesvorstand der AfD hat beschlossen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen den thüringischen AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke einzuleiten.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge fiel der mehrheitliche Beschluß ohne die Stimmen der als Vertreter des nationalkonservativen Flügels geltenden Frauke Petry und Alexander Gauland, Landes- und Fraktionschefs in Sachsen und Brandenburg. Konrad Adam, der wie Petry, Gauland und Höcke zu den Kritikern von Parteichef Bernd Lucke gehört, nahm an der Vorstandssitzung nicht teil. Als Grund für das Verfahren, das zusätzlich eine Ämtersperre von zwei Jahren vorsieht, wird eine Äußerung Höckes zur NPD angegeben. Er hatte kürzlich gesagt, er „gehe nicht davon aus, daß man jedes einzelne NPD-Mitglied als extremistisch einstufen kann.“ (lp)

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.