Berlin: Linke und Piraten wollen Pfefferspray bei Polizeieinsätzen verbieten

22. April 2015
Berlin: Linke und Piraten wollen Pfefferspray bei Polizeieinsätzen verbieten
National
7

Berlin. Linke und Piraten im Berliner Abgeordnetenhaus wollen den Einsatz von sogenannten Reizstoffen bei Demonstrationen durch die Polizei in Berlin verbieten lassen.

Derzeit werde ein Antrag vorbereitet, der das Ziel habe, „daß die Berliner Polizei Pfefferspray auf Versammlungen nicht mehr einsetzen darf“, sagte der parteilose Abgeordnete Christopher Lauer von der Piraten-Fraktion der Tageszeitung „Neues Deutschland“. Wie aus der Antwort auf eine bisher unveröffentlichte schriftliche Anfrage Lauers hervorgeht, hat die Berliner Polizei im vergangenen Jahr 481 Vorgänge angelegt, in denen die Verwendung von Pfefferspray dokumentiert wurde. Häufigste Anlässe waren Demonstrationen (52 Fälle), Körperverletzungen (42) und randalierende Personen (38). (lp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.