Nach 18 Monaten: Griechische Justiz entläßt „Goldene Morgenröte“-Führung aus U-Haft

23. März 2015
Nach 18 Monaten: Griechische Justiz entläßt „Goldene Morgenröte“-Führung aus U-Haft
International
1

Athen. Griechenlands Justiz hat zahlreiche Mitglieder der radikal rechten „Goldenen Morgenröte“ unter Auflagen aus der inzwischen 18 Monate andauernden Untersuchungshaft entlassen.

Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa. Nach griechischem Recht müssen Angeklagte aus der Untersuchungshaft entlassen werden, wenn sie innerhalb von 18 Monaten nicht rechtskräftig verurteilt werden. Parteichef Nikolaos Michaloliakos gehört ebenfalls zu den Freigelassenen, wurde jedoch unter Hausarrest gestellt. Insgesamt sollen 72 Personen angeklagt werden. (lp)

 167 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.