Syrien-Konflikt: „Islamischer Staat“ richtete in acht Monaten knapp 2.000 Gefangene hin

2. März 2015
Syrien-Konflikt: „Islamischer Staat“ richtete in acht Monaten knapp 2.000 Gefangene hin
International
1

Damaskus/Raqqa. Die Islamisten-Miliz „Islamischer Staat“ (IS) hat in den letzten acht Monaten in Syrien knapp 2.000 Gefangene ermordet.

Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf die sogenannte Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Demnach wurden seit der Ausrufung des sowohl in Syrien als auch im Irak präsenten „Kalifats“ von IS-Chef Abu Bakr Al-Baghdadi auf syrischem Gebiet mindestens 1.969 Personen hingerichtet, von denen über 1.200 Zivilisten waren. Sie wurden unter dem Vorwurf von Gotteslästerei, Homosexualität oder Spionage erschossen, enthauptet, gesteinigt oder von hohen Gebäuden gestoßen. (lp)

 235 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.