Sächsischer Landtag: Linke will AfD-Anträge grundsätzlich ablehnen

19. September 2014
Sächsischer Landtag: Linke will AfD-Anträge grundsätzlich ablehnen
National
3

Dresden. Der Landesvorsitzende der sächsischen Linkspartei, Rico Gebhardt, plädiert nach dem Einzug der AfD in den Landtag dafür, sich im Parlament kritisch mit den Positionen der Partei auseinanderzusetzen.

„Wir müssen die Nöte der Wählerinnen und Wähler ernst nehmen, die diese mit der Wahl der AfD zum Ausdruck gebracht haben“, sagte Gebhardt der der Tageszeitung „Neues Deutschland“. „Wir werden abwarten, was für Anträge von dort kommen, und angemessen reagieren.“ Er stellte zugleich klar, daß er keinen Grund für eine Zusammenarbeit mit der AfD sehe. Im Moment könne er sich nicht vorstellen, einzelnen Anträgen der Partei zuzustimmen, so Gebhardt weiter. Damit wendet die Linke dieselbe Praxis an, die in den zwei Legislaturperioden zuvor in Bezug auf die NPD vollzogen wurde. (lp)

 340 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.