Gewerkschaft der Polizei: „Einbruchsdiebstahl wird schon lange nicht mehr bekämpft“

13. Dezember 2013

(Foto: flickr/Marco_Broscheit, CC BY 2.0)

Düsseldorf. Der nordrhein-westfälische Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Arnold Plickert, hat die unzureichende Ermittlungsarbeit beim Einbruchsdiebstahl kritisiert.

„In diesem Bereich verwalten wir die Kriminalität, bekämpfen tun wir sie schon lange nicht mehr“, sagte Plickert der „Neuen Westfälischen“. Die Polizei in Nordrehin-Westfalen habe „keine Ressourcen“, um gegen den Einbruchsdiebstahl wirksam vorzugehen. „Die Aufklärungsquote stagniert bei 13 Prozent, Polizeiaktionen in diesem Bereich dienen nur zur Beruhigung der Volksseele“, sagte Plickert weiter. In den vergangenen vier Jahren seien die Einbruchsdiebstahl-Delikte um 50 Prozent gestiegen. Begangen würden sie häufig von organisierten Banden, die aus dem Ausland kommen und in Deutschland auf Beutezug gehen.

 590 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.