Generationenwechsel: Matteo Salvini gewinnt Vorwahl um Parteivorsitz der Lega Nord

9. Dezember 2013

Foto: Wikimedia/Fabio Visconti, CC BY-SA 3.0

Rom. Der 40 Jahre alte Matteo Salvini hat die Vorwahl um den Parteivorsitz der italienischen Rechtspartei Lega Nord klar für sich entscheiden können. In einem Monat soll der Europaabgeordnete damit zum neuen Parteichef gekürt werden.

Die Mitglieder der Partei waren einem Bericht der Nachrichtenagentur APA zufolge am Samstag dazu aufgerufen, sich zwischen Salvini und dem langjährigen Parteichef Umberto Bossi (71) zu entscheiden, die sich um die Nachfolge des nicht mehr antretenden Roberto Maroni (58) beworben hatten. Zwar hatte Bossi der Partei in den letzten Jahren durch einen von ihm mit zu verantwortenden Korruptionsskandal schweren Schaden zugefügt, dennoch werteten Beobachter das Ergebnis von 82 Prozent für Salvini als unerwartet harten Schlag für den Gründer der Partei. Offiziell soll Salvini nun am 14. und 15. Dezember auf einem Parteitag in Turin zum Vorsitzenden gekürt werden, zu dem im Rahmen der Planungen für eine EU-weite Rechtsfraktion im nächsten Europaparlament auch Vertreter ausländischer Partner eingeladen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.