Griechenland: „Goldene Morgenröte“ nach Mord an zwei Mitgliedern in Umfrage wieder stärker

18. November 2013

Demonstration der „Goldenen Morgenröte“ im Jahr 2010
(Foto: Wikimedia/Ggia, CC BY-SA 3.0)

Athen. In Griechenland ist die radikal rechte „Goldene Morgenröte“ in einer neuen Umfrage wieder deutlich erstarkt.

Laut einer vom Meinungsforschungsinstitut „Alco“ für die Sonntagszeitung „Proto Thema“ durchgeführten Umfrage könnte die Partei derzeit mit 8,8 Prozent der Stimmen rechnen. Dies entspricht einem Plus von 2,2 Prozent gegenüber einer Erhebung aus dem letzten Monat, als die Partei bei nur noch 6,6 Prozent gelegen hatte. Der zwischenzeitliche Absturz in der Wählergunst lag offenbar in dem von einem Parteimitglied verübten Mord an einem linken Rapper begründet, wohingegen die Partei durch die kürzliche Ermordung zweier ihrer Mitglieder durch eine bislang unbekannte linke Terrorgruppe wieder gestärkt zu werden scheint. Die Partei ist mit 18 Abgeordneten im Parlament vertreten, nachdem sie 2012 bei der Parlamentswahl 6,9 Prozent erreicht hatte.

 582 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.