Grüne Jugend: Mitgliedsantrag bietet nur die Auswahl zwischen „weiblich“ und „nicht weiblich“

26. September 2013

Mitgliedsformular der Grünen Jugend (Screenshot: gruene-jugend.de)

Berlin. Wer Mitglied der Jugendorganisation der Grünen werden will, kann sich bei der Angabe seines Geschlechts nur zwischen „weiblich“ und „nicht weiblich“ entscheiden.

Das Mitgliedsformular bietet bei der Auswahl des „biologischen Geschlechts“ nicht die Variante „weiblich“ oder „männlich“, sondern die Optionen „weiblich“ oder „nicht weiblich“. Die Formulierung des „biologischen Geschlechts“ weist außerdem auf die Theorie des „Gender Mainstreaming“ hin, die unter dem Deckmantel angeblicher Gleichberechtigung eine Gleichmacherei zwischen den Geschlechtern betreibt und letztendlich ihre Auflösung anstrebt, da das soziale Geschlecht (englisch: gender) im Gegensatz zum biologischen Geschlecht (englisch: sex) nur durch gesellschaftliche Zwänge erworben und nicht angeboren sei.

 627 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.