Schäuble: Griechenland benötigt 11 Milliarden Euro bis 2015

27. August 2013

Euro-Symbol (Foto: Wikimedia/European Commission)

Berlin. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die vom Internationalen Währungsfonds (IWF) als neuen Finanzbedarf für Griechenland bis 2015 genannten elf Milliarden Euro als „nicht unrealistisch“ bezeichnet.

„Ich kenne die Zahlen auch und sie erscheinen nicht völlig unrealistisch“, sagte Schäuble der „Rheinischen Post“ und verteidigte erneut seine Ankündigung eines dritten Hilfsprogramms. „Das aktuelle Hilfsprogramm läuft Ende 2014 aus. Deshalb werden wir Mitte 2014 prüfen müssen, ob Griechenland seine Verpflichtungen erfüllt hat, ob ein Primärüberschuss besteht und ob es noch einen Bedarf gibt“, so Schäuble.

 234 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.