Grüne zu Einwanderer-Schwemme: Nicht Asylbewerber sind das Problem, sondern Rechte

22. August 2013

Asylbewerber demonstrieren in Berlin (Foto: flickr/G.osman, CC BY 2.0)

Berlin. Grünen-Fraktionschefin Renate Künast hat angesichts zunehmender Konflikte zwischen Anwohnern und  Asylbewerbern sowie Kommunalpolitikern, die aufgrund der Asylbewerber-Schwemme immer mehr Gebäude als Wohnheime für diese akquirieren, vor „Rechtsextremismus“ gewarnt.

Gegenüber der „Saarbrücker Zeitung“ sagte Künast, nicht die steigenden Flüchtlingszahlen seien das Problem, sondern die gezielten Aktivitäten der Rechten. „Man muß die Rechten in ihre Schranken weisen.“ Auch müssten die Kommunen ihre Standortentscheidungen für die Heime vor dem Hintergrund der rechter Gegenaktivitäten sehr sorgsam treffen. „Dazu gehört jeweils auch ein umfassendes Sicherheitskonzept“. Im Fall Berlin-Hellersdorf sei sehr lax mit dem Thema umgegangen worden, zu Lasten der Bürgerkriegsflüchtlinge, die nun erneut traumatisiert würden, kritisierte Künast.

 348 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.