Syrien-Konflikt: Islamist aus Deutschland bei Kämpfen in Latakia getötet

13. August 2013

Islamistischer Kämpfer der „Freien Syrischen Armee“ (FSA) in Syrien (Foto: flickr/FreedomHouse2, CC BY 2.0)

Latakia. In Syrien ist erneut ein aus Deutschland ausgereister Islamist, der sich den dort aktiven Rebellen im Kampf gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad angeschlossen hatte, getötet worden.

Wie der iranische Fernsehsender „Press TV“ berichtet, sei der deutsche Staatsbürger Abu Zaid al-Almani bei Kämpfen mit der syrischen Armee in einem Vorort der Provinzhauptstadt Latakia im Westen des Landes unweit der Küste getötet worden. In Syrien kämpfen nach Erkenntnissen der Sicherheitsbehörden bis zu 120 Islamisten aus Deutschland an der Seite radikaler Organisationen wie „Jabhat al-Nusra“ und „Islamischer Staat im Irak und Syrien“. Einige von ihnen sind inzwischen gefallen, andere nach Deutschland zurückgekehrt.

> Archiv: Syrien

 893 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.