Italien: Lega Nord will Integrationsministerium per Volksabstimmung abschaffen

10. August 2013

Einwanderer bei ihrer Ankunft auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa (Foto: Wikipedia/Sara Prestianni/noborder network, CC BY 2.0)

Rom. Die oppositionelle rechte Lega Nord will das italienische Integrationsministerium per Volksabstimmung abschaffen, da die aus dem Kongo stammende Ministerin Cecile Kyenge jedem in Italien geborenen Kind automatisch die italienische Staatsbürgerschaft verleihen will.

Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtet, will der Lega Nord-Europaabgeordnete Matteo Salvini eine Unterschriftensammlung für ein Referendum starten, mit dem die Abschaffung des Integrationsministeriums beantragt werden soll. Das Ressort sei nutzlos und kostspielig und solle abgeschafft werden, sagte Salvini demnach. Sein Ziel sei, in den kommenden Monaten eine halbe Million Unterschriften zur Unterstützung seines Antrags zu sammeln. Die Lega Nord wehrt sich seit dem Amtsantritt Kyenges gegen deren Pläne, allen in Italien geborenen Kindern ausländischer Eltern automatisch die Staatsbürgerschaft zu verleihen.

 959 Leser gesamt

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Die maximale Zeichenanzahl bei Kommentaren ist auf 2000 begrenzt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.